Lara Weber verzichtet auf Bundeschampionat, startet aber auf der DM

+
Lara Weber geht nicht in Warendorf, aber in der nächsten Woche bei der DM in Zeiskam in den Parcour.

Bönen -  Auf das Bundes-championat am kommenden Wochenende in Warendorf muss Lara Weber verzichten. Ihr tierischer Partner „Sleipnir“ war verletzt, ein Start auf dieser so genannten „Deutschen Meisterschaft der jungen Pferde“ wäre mit zu hohem Risiko behaftet. Die Heerener Reiterin sagte ab.

Untätig ist die 18-Jährige, die gerade ihr Abitur gemacht hat, nicht. Vom 11. bis zum 13. September startet Weber auf „Chocolate Daisy“ auf den Deutschen Junioren-Meisterschaften im rheinland-pfälzischen Zeiskam.

Ziel im S-Springen ist ein Platz unter den Top Ten. „Vielleicht ist auch eine Platzierung unter den fünf Besten drin“, sagt Vater und Manager Udo Weber, „das hängt allerdings ganz stark von der Tagesform ab.“

Zwölf Junioren darf der Landesverband nach Zeiskam schicken. Landestrainer Kalus Reinacher wählte aus. „Aber als Westfalenmeisterin ging an Lara ja kein Weg vorbei“, blickt Udo Weber auf ein erfolgreiches letztes Jahr seiner Tochter im Jugendbereich zurück. Ab November geht sie in die Sportkompanie nach Warendorf. „Die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften ist das letzte sportliche Ereignis des Jahres für sie“, sagt er.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare