Kreisliga-Skandal: Tumulte vor dem Saal - Sitzung abgebrochen

+
Fast 200 Zuhörer bei der Spruchkammersitzung in Bönen: Da die Sitzpläne im Timmering-Saal nicht ausreichen, muss die Hälfte von ihnen stehen.

BÖNEN - Der vermeintliche Bestechungsskandal um IG Bönen und Gurbet Spor Bergkamen ist um ein blutiges Kapitel reicher. Die Kreisspruchkammer vertagte am Dienstagabend die Verhandlung, weil der Hauptbelastungszeuge Sercan D. vor dem Bönener Gasthof Timmering attacktiert wurde.

Das vorsorgliche Entscheidungsspiel zwischen dem TSC Hamm und VfL Mark findet heute wie geplant statt. Die Kreisspruchkammer-Sitzung unter Leitung von Eberhard Petri (Kamen) hatte wegen einer vorangegangenen Verhandlung und des großen Zuschauerandrangs mit 30-minütiger Verspätung begonnen. Kaum hatten sich die knapp 150 Interessierten zu den Prozessbeteiligten in den Saal des Gasthofs Timmering gequetscht, unterbrach Petri die Sitzung wieder, denn der IG-Anwalt Kaya Gercek (Kamen) hatte aus prozesstaktischen Gründen einen Befangenheitsantrag gegen Petri wegen dessen Äußerungen gegenüber dem WA gestellt.

Die Kammer zog sich nicht zur Beratung zurück, sondern schickte stattdessen alle anderen aus dem Saal. Auch den Hauptbelastungszeugen Sercan D. Ein Fehler. Denn draußen auf der Bahnhofstraße nahm der Abend einen dramatischen Verlauf. Ein Mann schlug Sercan D. vor Zeugen, unter ihnen IG-Anwalt Gercek, ins Gesicht - gerüchteweise wegen eines lange schwelenden Streits. Das zumindest behaupteten gestern Mitglieder der IG. Angeblich hatten sich beide schon gut zwei Stunden vor der Verhandlung in den Haaren.

D. flüchtete samt Verfolgern und Unterstützern in Richtung Altenbögger Markt. Dort gab es kurze Zeit später eine Massenschlägerei mit bis zu 15 Beteiligten. Adnan Göleli von Gurbet Spor Bergkamen, der das sportgerichtliche Verfahren mit seinen Bestechungsvorwürfen gegen ein IG-Vorstandsmitglied ins Rollen gebracht hatte, zog sich im Getümmel eine blutige Lippe zu. Sercan D. tauchte danach nicht mehr auf.

Lesen Sie auch: Entscheidungsspiel zwischen TSC Hamm und VFL Mark

Die Polizei rückte mit elf Streifenwagen und mehr als 20 Beamten plus Hundeführer an. Die konfuse, aber nicht aggressive Lage vor Timmering mit aufgeregt telefonierenden Prozessbeteiligten und Schaulustigen beruhigte sich danach recht schnell. Als es nach einer halben Stunde im Saal weiterging, waren weder Göleli noch D. anwesend. Sie waren bei der Polizei geblieben.

Die Kammer lehnte den Befangenheitsantrag ab, doch bevor sie zur Beweisaufnahme kam, stellte Holger Bellinghoff vom Fußball-Kreisvorstand wegen der Vorkommnisse den nächsten Antrag: den auf Vertagung der Sitzung. Gercek stellte einen gleich lautenden Antrag. Während sich diesmal die Kammer-Mitglieder selbst zur Beratung zurückzogen, wurde es im stickigen Saal trotz Polizei-Präsenz kurzzeitig noch einmal hitzig. Die Kammer vertagte die Sitzung mit Hinweis auf die fehlenden Hauptpersonen von Gurbet Spor Bergkamen und schloss die Sitzung um 20.46 Uhr - 76 Minuten, nachdem Petri sie eröffnet hatte.

Ein Termin für die Wiederaufnahme steht noch nicht fest. Das vorsorgliche Entscheidungsspiel zwischen dem TSC Hamm und VfL Mark findet wie geplant am Mittwochabend statt. Der Sieger dieser Partie steigt in die Bezirksliga auf, wenn die Spruchkammer dem Kreisliga-A-Meister IG Bönen den Aufstieg verwehren sollte. Unklar blieb vieles - auch, ob der zweite Versuch zu verhandeln unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden wird. Einen entsprechenden Antrag hatte IG-Anwalt Gercek gestellt.

Die Chronologie des Abends:

Es berichten Thomas Müller und Michael Schlösser

21.10 Uhr: Die Polizei bleibt noch an der Bahnhofstraße bis alle Personen den Ort verlassen haben.

20.53 Uhr: Damit ist auch klar: Das Relegationsspiel zwischen dem TSC Hamm und VfL Mark am Mittwochabend in Wiescherhöfen findet statt. Für den Fall, dass der IG Bönen drei Punkte abgezogen werden, stünde dann ein anderer Aufsteiger in die Bezirksliga bereit.

20.51 Uhr: Ende! Die Sitzung wird vertagt. Ein Beschuldigter und ein Zeuge sind nach den Tumulten im Krankenhaus. Es ist gut möglich, dass nach den Vorkommnissen bei einer weiteren Sitzung die Öffentlichkeit ausgeschlossen wird.

20.42 Uhr: Holger Bellinghoff, Staffelleiter der Kreisliga A1, stellt den Antrag die Sitzung wegen der Vorkommnisse zu vertagen. Auch der Anwalt der IG Bönen stellt diesen Antrag: Ein Zeuge sei vor der Gaststätte angegriffen worden. Die Polizei ist ebenfalls im Saal.

Eine ganze Reihe Streifenwagen wurde zur Bahnhofstraße gerufen.

20.35 Uhr: Es geht weiter. Der Befangenheitsantrag wurde abgelehnt. Eberhard Petri behält den Vorsitz der Spruchkammer.

20.26 Uhr: Sieben Streifenwagen sind mittlerweile da. Wann  und vor allem ob es hier mit der Sitzung weitergeht, ist unklar. Auch ein Abbruch der Sitzung ist nicht ausgeschlossen.

20.19 Uhr: Drei Streifenwagen der Polizei, sowie ein Rettungswagen sind mittlerweile vor Ort.

20.12 Uhr: Die Polizei ist da. Mindestens eine Person, so berichtet unser Reporter vor Ort, wurde verletzt. Zahlreiche Menschen stehen nach wie vor auf der Bahnhofstraße vor der Gaststätte. Die Spruchkammer-Mitglieder, die noch intern beraten, sollen bereits von den Vorfällen informiert worden sein.

20.04 Uhr: Die Situation droht zu eskalieren. Vor der Gaststätte Timmering gibt es Tumulte. Offenbar ist es zu einer Schlägerei gekommen. Die Lage ist noch unübersichtlich.

19.58 Uhr: Unser Reporter meldet sich überraschend schnell: Alle Besucher haben den Saal verlassen. Der Anwalt der IG Bönen hat einen Befangenheitsantrag gegen den Spruchkammer-Vorsitzenden Eberhard Petri gestellt. Die Spruchkammer berät sich nun.

19.49 Uhr: Handys müssen ausgeschaltet werden. Es sollen während der Zeugenvernehmung keine Informationen nach draußen dringen - dort warten die anderen Zeugen.

19.46 Uhr: Es geht los! Die Hälfte der Besucher muss stehen. Die Stimmung ist bereits vorab gereizt, es ist sehr stickig im Saal. Alle Verantwortlichen der beteiligten Vereine sind da.

19.40 Uhr: Es wird immer voller im Vorraum. Fast 200 (!) Zuhörer wollen die Spruchkammer-Sitzung mit verfolgen. Das Urteil bei der vorhergehenden Sitzung wurde soeben gesprochen.

19.10 Uhr: Der Beginn der Verhandlung verzögert sich. Eine andere Verhandlung läuft noch. Im Vorraum der Gaststätte Timmering drängeln sich bereits zahlreiche Interessierte, die die Verhandlung als Besucher mitverfolgen wollen.

18.43 Uhr: Über Inhalte, speziell Zeugenaussagen, dürfen wir während der Verhandlung nicht berichten. Über zeitliche Abläufe werden wir an dieser Stelle aber fortlaufend informieren - und selbstverständlich sofort, wenn ein Urteil gesprochen wird. Im Saal gilt übrigens Handyverbot!

18.37 Uhr: In der Gaststätte Timmering beginnt gleich die Spruchkammersitzung. Die Beteiligten sind für 19.15 Uhr geladen. Gegen den Verein IG Bönen, gegen einen Verantwortlichen des Vereins sowie gegen zwei Spieler von Gurbet Spor Bergkamen besteht der Verdacht des grob unsportlichen Verhaltens bzw. der Spielmanipulation. Sie sollen ebenso aussagen wie sieben Zeugen. 

Hintergründe:

Ergebnis als SMS empfangen

Zudem gibt es einen kostenfreien SMS-Service. Unsere Redaktion benachrichtigt Sie über Kurzmitteilung aufs Handy über das Urteil der Spruchkammer. Wenn Sie die SMS empfangen möchten, melden Sie sich hier für den Bezirksliga-Ergebnis-Ticker an.

Zum SMS-Service

- Am letzten Spieltag der A-Liga fehlten Gurbet Spor Bergkamen unentschuldigt einige Spieler. IG Bönen siegte 4:0 bei Gurbet Spor, die das Spiel ohne Auswechselspieler antraten und zu zehnt beenden mussten. Die IG Bönen war Meister!

- Einige Tage nach dem Spiel erhob Gurbet-Spor-Vorsitzender Adnan Göleli schwere Vorwürfe: Die Spieler hätten Geld von der IG Bönen für ihr Fernbleiben bekommen.

- Die IG Bönen bestreitet die Vorwürfe: Vielmehr seien sie vom Gurbet-Spor-Vorsitzenden erpresst worden.

Was passiert wenn...?

... das Spiel gegen die IG Bönen gewertet wird: Es kommt am Mittwoch zum Entscheidungsspiel zwischen TSC Hamm und VfL Mark um den Aufstieg in die Bezirksliga.

Alle Berichte zum Thema:

Bestechungsvorwürfe: "Beweis-DVD" wird keine Rolle spielen

- Gurbet Spor-Chef im Interview: "Spieler wird sicher aussagen"

- Dubioses Angebot an den VfL Mark

- Auch VfL Mark nimmt Training wieder auf

- Entscheidungsspiel in der Kreisliga A angesetzt

- Betrugsvorwurf: IG überdenkt weitere Schritte

- TSC Hamm wieder im Training

- IG Bönen soll Meisterschaft erkauft haben

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion