Tus behält als guter Gastgeber einen Titel für sich

+
Die Männer-Staffel (von links: Dietmar Völkel, Helge Meiritz und Arndt Möller) der TuS gewann den Kreismeistertitel – allerdings ohne Konkurrenz.

BÖNEN -  Bestes Laufwetter lockte am Mittwochabend knapp 80 Leichtathleten zu den Langstaffelmeisterschaften des Kreises Unna/Hamm auf die Anlage ans Sportzentrum. Bönen liegt zentral. Und die TuS ist zudem ein guter Gastgeber – was die Versorgung der Gastvereine betrifft als auch in sportlicher Hinsicht. Die Bönener überlassen die Titel schließlich meist der hochgezüchteten Konkurrenz von VfL Kamen oder der LG Hamm-Kamen-Holzwickede.

Diesmal allerdings hatten zumindest die Männer die Nase vorn: Arndt Möller, Helge Meiritz und Dietmar Völkel tragen nach 3x1000 Meter ohne Konkurrenz den Titel.

Und auch bei der Anzahl der Staffeln hatte der Gastgeber die Nase vorn. Angedacht hatte die Leichtathletik-Abteilung der TuS fünf Staffeln. Es wurden am Mittwochabend sechs. Dafür trat der VfL Kamen mit einer weniger als geplant – nämlich mit vier Staffeln – an. Eine davon, die 3x800-m-Staffel der weiblichen Jugend U16 bestand aus drei Bönenerinnen: Stina, Annika und Marie Kissing bildeten eine reine Familienstaffel. Die lieferte sich ein packendes wie schnelles Rennen mit dem starken Hammer OSC-Trio aus Lucia und Lara Kiene sowie Diana Dil. Westfalenmeisterin Annika Kissing legte für die Kamener vor, ihre ältere Schwester Marie gab den Staffelstab als zweite an Stina Kissing weiter, die Hamms Schlussläuferin Lara Kiene jedoch nicht mehr abfing. Zweieinhalb Sekunden Vorsprung hatten der OSC mit einer Zeit von 8:04 Minuten im Ziel. Weit dahinter platzierte sich eine zweite Kamener Staffel auf dem dritten Rang (9:29,6). Das TuS-Trio aus Feikje Brüggemann, Andrine Schulte und Leonie Biermann kam nach insgesamt 9:54,4 Minuten an.

Eine Entwicklung zeichnete sich auf dem Kreislangstaffeltag erneut ab. Die einzelnen Jahrgänge sind in den meisten Vereinen so dünn besetzt, dass keine Staffeln auf einem Leistungsniveau möglich waren. Die Lösung: Vereine bilden Sportgemeinschaften oder ziehen jüngere Athleten hoch, wie auch die TuS in der männlichen und weiblichen U12. Annalena Grams, Aylin Öztürk und Sophie Meiritz holten mit einer Zeit 10:30,5 Minuten einen dritten Platz und ließen die Lünern-Stockum hinter sich (10:45,1). Die Jungen mit Nico Schlüter, Oliver Pietrucha und Yasin Öztürk blieben gegen ihren einzigen Gegner SuS Oberaden chancenlos. Sie liefen die 3x800 Meter in 12:23 Minuten.

„Auch bei den weiblichen U14 und U16 haben wir bis zum Veranstaltungstag noch die Zusammensetzung geändert“, erklärt TuS-Abteilungsleiterin Ivonne Pietrucha. Die U14 trat mit den Richter-Schwestern Anouk und Merle an sowie Amy Schrage an. Das Trio wurde Vierter.

„Ich laufe erst seit einem Jahr“, erzählte Anouk Richter, „Sportakrobatik mache ich seit fünf.“ Deswegen sei das auch ihr Lieblingssport. „Ich laufe zwar auch gerne aber Sportakrobatik ist vielfältiger, dort turne ich in der Gruppe – das macht mehr Spaß“, ergänzt die Elfjährige nach locker gelaufenen 800 Meter.

Kurios diesmal: Bei den Frauen meldete ein Team des USC Bochum, die in 7:09,3 Minuten deutlich schneller waren als die neuen Kreismeister der LG Hamm-Kamen-Holzwickede (7:26 ). Der andere Bönener Leichtathletik-Verein, die Lauffreunde Bönen, die sonst durchaus auf diesen „Sprintstrecken“ des Langstaffeltages starten, verzichtete am Mittwoch auf eine Teilnahme. - ml

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare