„Letzte Ausfahrt Derby“ für die SpVg- und VfK-Reserve

+
Das letzte „kleine“ Derby am Rehbusch entschied die SpVg (weiße Trikots) im März mit 2:0 für sich.

Bönen - Wenn man eindeutig ausmachen müsste, um wen es sportlich derzeit schlechter bestellt ist, die Reserve der SpVg Bönen oder die des VfK Nordbögge, wäre das vor dem B-Liga-Derby am Sonntag (12.45 Uhr/Rehbusch) kein leichtes Unterfangen.

Zwar liegt die SpVg II mit immerhin neun Punkten noch ein wenig entfernt von der Abstiegszone, hat zuletzt allerdings viermal in Folge verloren. Wie in der Vorwoche beim 2:6 gegen das bis dato punktlose Schlusslicht FC Pelkum, dem bisherigen Tiefpunkt der Bönener Saison. Auch der VfK II kommt nicht auf Touren. Ihr einziger Saisonsieg liegt mittlerweile einen Monat zurück. Die vier Begegnungen danach gingen allesamt verloren. Am Sonntag aber wird mindestens eine der beiden zuletzt arg gescholtenen Bönener Kreisliga-B-Mannschaften punkten.

Unter dem Motto „Letzte Ausfahrt Derby“ sieht Bönens Trainer Ralf Thiemann die Begegnung. „Wenn wir die Kurve noch kriegen wollen, dann am besten jetzt“, sagt er. Und meint, dass er es mit seinen Mannen tunlichst vermeiden möchte, der Abstiegszone noch näher zu kommen. „Da möchten wir nicht hin“, sagt Thiemann. Nordbögge ist für ihn deshalb nicht nur ein Ortsnachbar, sondern vor allem ein direkter Konkurrenz im Kampf gegen den Abstieg. „Den möchten wir nicht stärken“, fordert der SpVg-Trainer einen Sieg.

Wo er Verbesserungspotenzial sieht? „Überall“, sagt Thiemann deutlich. Von der Einstellung über den Respekt vor Mit- und Gegenspielern bis hin zum Fußballerischen. „Da muss jetzt was passieren“, sagt Thiemann, der hinter seinem Personal für das Derby noch einige Fragezeichen setzen muss.

Sein Pendant auf Nordbögger Seite, Olaf Römer, hofft mit dem Derby auf einen Neuanfang. „Wir müssen unsere jüngsten Niederlagen abhaken“, sagt er. „Das Derby ist immer ein wichtiges Spiel, diesmal vielleicht ein besonders wichtiges.“ Denn Nordbögge ist nur deshalb nicht Tabellenletzter, weil sich die Reserve der IG Bönen bisher gänzlich ohne Erfolgserlebnis durch die Saison spielt. Und der VfK möchte nicht darauf setzen, dass das so bleibt. „Wir müssen punkten“, sagt Römer, der einen aggressiven Fußball mit offenem Visier von seiner Mannschaft einfordert. Der Einsatz des angeschlagenen Dennis Gehrke-Müller ist unsicher. - jan

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare