Keine Experimente beim TTF-Team

+
Christoph Waltemode wird die TTF Bönen wieder als Spitzenspieler anführen.

BÖNEN - Noch bleibt eine geraume Weile Zeit, bis die Saison im Tischtennis wieder ihren Anfang nimmt. Ihre Vorläufer aber schickt die Spielzeit 2014/2015 schon längst voraus. Die Vereine haben ihre Mannschaftsmeldungen abgeben müssen, der Deutsche Tischtennis-Bund (DTTB) und der Westdeutsche Tischtennis-Verband (WTTV) haben zudem die Spielpläne veröffentlicht.

Saisonprognosen für Teams der TTF Bönen werden dadurch realistischer. „Wir können jetzt konkreter planen und wissen genauer, was uns erwartet“, sagt TTF-Trainer Walter Darenberg.

Das gilt allen voran natürlich für das Aushängeschild der Bönener, das ambitionierte Regionalliga-Team. Bei dessen eigener Aufstellung wagten die TTFler keine Experimente. „Wir haben uns streng an das Punktesystem der deutschen Rangliste gehalten“, so Darenberg. Das weist Christoph Waltemode als neuen Spitzenspieler vor Jens Berkenkamp aus. Es folgen, wie in der Vorsaison, Anton Adler, Kapitän Andreas Rosenhövel und Jan Lüke. „Unsere einzige Überlegung war die, ob wir mit Andreas oder Jan am mittleren Paarkreuz aufbieten“, sagt Darenberg. Youngster Nils Maiworm wird gemeinsam mit Christopher Pläster den sieben Spieler starken Kader komplettieren.

„Wir haben mit einem Sieben-Mann-Team sehr gute Erfahrungen gemacht in der Vorsaison. Es ist kaum möglich, mit nur sechs Spielern gut durch die Saison zu kommen“, so Darenberg. Wann Bönens Erstvertretung in die Spielzeit startet, ist derweil noch ungewiss. Die für den 31. August angesetzte erste Partie gegen den ASV Wuppertal wird wohl zeitlich nach hinten verlegt. „Wir sind in Gesprächen mit Wuppertal“, so Darenberg. Dann würde Bönen erst am 21. September in die neue Saison starten.

Deutlich früher geht es für die TTF Bönen II an die Tische. Am 30. August eröffnen die Bönener mit einem Heimspiel gegen das TT-Team Bochum die neue Spielzeit, ehe schon eine Woche später das kleine Derby gegen die Reserve des TTC GW Bad Hamm folgt. Deutlich unklarer bleibt derweil die Personallage der TTFler: Mit Jaroslaw Werner, Sebastian Waltemode und Daniel Wiezorrek wird die Mannschaft von drei Akteuren angeführt, die allenfalls sporadisch das Bönener Trikot überstreifen werden.

Den Kern des Teams bilden Kapitän Marco Goecke, Franz-Josef Hürmann, Jonas Reich und Joel Safar, die gemeinsam bereits in der Vorsaison den Klassenverbleib sicherten. Stephan Elsässer rundet die Mannschaft am unteren Paarkreuz ab. „Wir müssen sehen, wie sich die Dinge entwickeln“, sagt Bönens Trainer, der in einer interessanten Spielklasse zunächst den abermaligen Ligaverbleib anstrebt.

Etwas mehr darf es für die dritte Mannschaft der Bönener sein. Die spielte bereits in der Vorsaison im vorderen Tabellendrittel der Bezirksklasse – und möchte mindestens dort auch in dieser Spielzeit landen. „Die Mannschaft kann durchaus wieder da vorne mitspielen“, sagt Darenberg.

Der Abgang von Alexander Schulte wurde vereinsintern aufgefangen: Die Nachwuchskräfte Tim Heyer und Niklas Brackelmann verstärken und verjüngen das Team, das ansonsten die gleichen Akteure versammelt wie im Vorjahr. Thomas Werthmann und Michael Romanski, Holger Brackelmann und Ralf Werthmann sowie Jochen Darenberg und Lennart Kaubisch an den jeweiligen Paarkreuzen. - jan

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare