1. wa.de
  2. Sport
  3. Bönen

Kein Spaziergang für den RSV Altenbögge

Erstellt:

Von: Rainer Gudra

Kommentare

Dominik Weigel ist angeschlagen und für das Spiel in Verl fraglich.
Dominik Weigel ist angeschlagen und für das Spiel in Verl fraglich. © Markus Liesegang

RSV Altenbögge-Bönen trifft bereits am Freitag in Verl auf den Verbandsliga-Vorletzten

Bönen – Für die Verbandsliga-Handballer des RSV Altenbögge lief es zuletzt rund. Durch die Siege im Derby gegen den HC TuRa Bergkamen (30:25) und beim Schlusslicht HSG Altenbeken/Buke (34:25) hat das Team von Nadim Karsifi in der Staffel 2 ein ausgeglichenes Punktekonto. Drei Spiele sind es noch bis zur Weihnachtspause, das erste davon findet bereits am Freitag beim Tabellenvorletzten TV Verl statt (20 Uhr, Sporthalle 1, St. Anna-Straße).

„Logisch, wir wollen so viele Punkte mitnehmen wie möglich. Ich persönlich hoffe sogar, mit sechs Punkten da rauszugehen“, sagt der RSV-Trainer vor dem Restprogramm, in dem alle Partien auswärts ausgetragen werden, weil in Bönen keine Halle zur Verfügung steht. Aus diesem Grund geht es nach der Partie in Verl noch zum zweiten Derby der Saison an den Oberadener Römerberg sowie nach Isselhorst.

Unangenehme Spiele warten

„Alle drei Spiele werden sehr unangenehm sein. Da ist keines bei, das früh entschieden sein wird. Es werden sehr knappe Spiele“, ist sich Karsifi sicher. Auch in Verl werde es „eklig“ für sein Team, ungeachtet dessen, dass die Gastgeber mit 3:7 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz liegen und den einzigen Sieg am ersten Spieltag gegen das heute noch punktlose Altenbeken/Buke feierten.

Seinen Optimismus für das Restprogramm in 2020 zieht Karsifi aus den beiden jüngsten Spielen. „Mit den Leistungen war ich zufrieden, die waren völlig okay“, sagt er. Und warnt zugleich: „Die Jungs müssen aber wissen, dass es nach den zwei Siegen in Folge jetzt nicht leichter wird.“ Eher das Gegenteil sei der Fall in Anbetracht der Gegner: „Es werden drei wichtige Spiele. Aber wenn sie die Leistungen abrufen, die sie in den Wochen zuvor gezeigt haben, dann ist vieles möglich.“

Karsifi wird voraussichtlich mit einem 13er-Aufgebot nach Verl fahren. „Wir müssen schauen, was mit Tobias Filthaut sein wird. Auch Dominik Weigel ist angeschlagen, Kai Kleeschulte ist verletzt und Gregor (Stefek, d. Red.) wird beißen“, sagt der Bönener Trainer.

Wicke wird definitiv fehlen

Maurice Wicke, Neuzugang auf der Torhüter-Position, wird in Verl ebenfalls fehlen. Wicke habe sich dem RSV jüngst spontan angeschlossen, berichtet Karsifi. Der 28-jährige Keeper spielte in der Jugend und später im Seniorenbereich für den HC TuRa Bergkamen.

Bleibt für den RSV ein Spiel der Hinrunde gegen den ASV Senden offen. Weil auch für diese Partie zum angesetzten Termin keine Halle frei war, wurde sie für den 11. Februar neu terminiert.

Auch interessant

Kommentare