Fußball

Karakayas Auftrag bei der IG Bönen II heißt Aufstieg

+
Hat klare Vorstellung: Bülent Karakaya, der Trainer der Reserve der IG Bönen.

Zehn Spiele, zehn Siege. Fast fünfmal trafen die Stürmer der IG Bönen pro Spiel. Die Rede ist nicht vom Landesligisten, sondern von dessen Reserve, nach beeindruckendem Saisonstart Tabellenführer der Kreisliga C.

Bönen - Eine Momentaufnahme soll der Erfolg nicht sein. Zufällig ist er ebensowenig: „Wir wollen die Zweite sportlich an die erste Mannschaft annähern“, erklärt Neutrainer Bülent Karakaya. Das ist nicht nur vom Spielsystem her so gemeint. Die Bönener Reserve hat ganz klar den Auftrag, aufzusteigen. Dabei soll die nächste Spielklasse, die Kreisliga B, nicht die Endstation sein.

Der 43-Jährige Hammer an der Seitenlinie steht für Disziplin. Nicht nur allerdings. Erst seit drei Monaten im Amt, formte er eine Mannschaft. „Es passt sportlich wie menschlich“, sagt er zur runderneuerten Zweiten. Ordnung und Struktur seien ihm wichtig, sagt der frühere Mittelfeldspieler beim TuS Wiescherhöfen und der Hammer SpVg. Die frühere "Thekenmannschaft" der Bönener soll sich zu einer U23 wandeln.

Cakirs große Ziele

Das scheint zu funktionieren. „Der IG-Vorsitzende Kemal Cakir hat große Ziele. Dazu gehört ein Top-Unterbau für die erste Mannschaft“, erklärt Karakaya. Gesucht, gefunden: Der neue IG-Coach hat einen guten Ruf, baute als Spielertrainer eine dritte Mannschaft in Wiescherhöfen auf und führte diese von der Kreisliga C direkt in die erste Kreisklasse. 2011 wechselte er zur Rückrunde zum A-Ligisten TIU Rünthe, damals Tabellenletzter. Er rettete die Bergkamener. Der ehrgeizige „Feuerwehrmann“ verfehlte aber das hehre Ziel, oben mitzuspielen zu wollen und kehrte dem Verein in der Saison 13/14 zunächst den Rücken. Zum Comeback in Rünthe kam es dann 2017.

„Das Konzept von Cakir hat mich angesprochen“, sagt Karakaya zu seinem aktuellen Engagement an der Bachstraße. „Er meinte: Bülent kann das umsetzen.“ Dem Zufall wollte der aber nichts überlassen: Für den Neustart der IG suchte Karakaya sich den Grundstock der Mannschaft zusammen. 

Aus 30 wurden 20

Von 30 Spielern, die die Vorbereitung mitmachten, sind 20 geblieben. „Außerdem soll das Team ja auch die Spieler der ersten Mannschaft aufnehmen, die Trainingsrückstand haben, wenig Einsatzzeiten in der Landesliga bekommen oder aus Verletzungen zurückkehren.“ Dauerhaft in der Zweiten spielen Tamer Saglam und Yasin Tirgil, der mit zwölf Treffern gemeinsam mit Adem Kesici (SG Isenbeck) die Torschützenliste der Liga anführt. Zum Einsatz kamen aber auch schon Bünyamin Uysal, Miguel Dotor-Ledo, Samet Akyüz, Ercan Taymaz, Muhammed Bulut, Youssef Bouaid, Wyndal Medjignia und Adem Cabuk, die allesamt zum Stammpersonal der Landesligamannschaft gehören.

 „Wer bei uns aufgestellt wird, bestimmt Ferhat Cerci“, sagt Karakaya. Die Entscheidung falle am Freitag direkt vor dem Spieltag. Degradiert fühle sich niemand. Es werde offen kommuniziert, „es ist alles ganz professionell aufgezogen bei der IG, die Spieler der Ersten sollen in einer Art Vorbild-Funktion bei uns agieren.“ Außerdem sei das Ziel der Mannschaft klar definiert. Es lautet: Meisterschaft. „Und diesem Ziel sollte sich jeder unterordnen.“

Noch ein wenig Statistik: Den höchsten Sieg fuhren die Bönener mit einem 9:0 beim Tabellen-Vierten SG Bockum-Hövel ein. Im Spiel bei BV 09 Hamm IV verschoss die IG vier Strafstöße. Das einzige Gegentor kassierte die Bönener Reserve im vergangenen Saisonspiel. Daniel Pilawa traf für SVE Heessen III. Am Sonntag gastiert die IG beim SV Stockum II (13 Uhr). Die Spiele bei den Mitfavoriten folgen bei Maroc Hamm am 3. November, bei der SG Isenbeck am 17. des Monats.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare