Kandidaten profilieren sich im Bönener Sportdialog

+
Steht den Wählern Rede und Antwort zum Thema Sport: Robert Eisler (links) und Stephan Rotering.

Bönen - Bekannt ist, dass Bönens scheidender Bürgermeister Rainer Eßkuchen sehr viel mit dem Sport am Hut hatte. Aber wie sieht es mit dem möglichen Nachfolger aus? Diese Frage stellte sich der Gemeindesportverband (GSV) als Vertreter aller Bönener Vereine mit knapp 6 000 Sportlern.

Das Gremium mit Dirk Presch an der Spitze entwickelte einen Fragenkatalog, der beiden Bewerbern um das Bürgermeisteramt, Robert Eisler (SPD) und Stephan Rotering, dem gemeinsamen Kandidaten von FDP, CDU, den Grünen und der BgB, zugesandt wurde.

Heute Abend lädt der GSV um 19 Uhr zu einem so genannten Sportdialog in den Vereinsraum der Goethehalle. Dort werden die beiden Kandidaten Sportlern, sportlichen Bürgern, Politikern und allen Interessierten Rede und Antwort stehen.

Angesprochen werden konkret Themen, die den Vereinen lange unter den Nägeln brennen. Da ist zum Beispiel die Frage nach Möglichkeiten einer Erhöhung der Sportförderung, die Zukunft der Sporthalle an der Lenningser Ermelingschule. Der Bau einer neuen, vor Jahren schon anvisierten Sportanlage mit Kunstrasenplätzen auf dem Zechengelände wird ebenso erörtert wie die Möglichkeit der Wiederabschaffung der Sportstättennutzungsgebühren, falls es der Gemeinde finanziell zukünftig wieder besser gehen sollte.

Eingeladen hat der GSV Mitglieder der Sportvereine, die Fraktionen im Rat der Gemeinde Bönen, die Parteien und natürlich die beiden Bürgermeister-Kandidaten. Zur Beantwortung haben Rotering und Eisler jeweils drei Minuten Zeit pro Frage. Den Gong schlagen GSV-Vorsitzender Dirk Presch und der 2. Geschäftführer Karsten Schilling, die auch gemeinsam moderieren werden. Anschließend bekommt das Publikum die Gelegenheit, den Beiden Fragen, ausschließlich zum Thema Sport zu stellen. - ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare