Kaldewei zum zweiten: Die Sieger des Volkslaufs

Beide sind Wiederholungstäter: Die Sieger Philipp Kaldewei und Gudrun Rodloff.

BÖNEN - Vorjahressieger Philipp Kaldewei (LV Oelde) gewann den 30. und letzten Volkslauf Rund um Flierich in einer Zeit von 34:09 Minuten. Es folgte mit einigem Abstand Nikki Johnstone (Asics Frontrunners, 34:25) vor dem Bönener Michael Ruhe (LGO Dortmund, 35:29). Den Frauenlauf gewann die Hammerin Gudrun Rodloff zum bereits dritten Mal nach 1999 und 2005. „Mister Flierich“ wie Seriensieger Roland Steinmetz (Triathlon Witten) nach sechs Siegen genannt wird, wurde Sechster.

„Ich hatte noch Reserven“, bekannte Kaldewei nach seiner Ankunft, „trotzdem war es gut, dass bei dem Gegenwind auf der Zielgeraden kein Spurt die Entscheidung bringen musste. Das wäre spannend geworden.“ Ab Kilometer sieben hängte er Johnstone ab. Schon bei Kilometer vier hatte auch Ruhe abreißen lassen müssen. „Immerhin hab ich es aufs Treppchen geschafft, aber ich muss sehen, dass ich dran bleibe“, erklärte der Bönener.

Schnellster Gastgeber war Jonas Deimann, der die Strecke in 42:28 Minuten bewältigte. Nur acht Sekunden dahinter folgte Vereinskamerad Todt W. Willingmann. Beste Lauffreundin wurde Katrin Walter in 45:25 Minuten. Für sie war der Lauf etwas Besonderes. „Nach Bandscheiben- und vier weiteren Ops in den vergangenen zwei Jahren, bin ich das erste Mal wieder über zehn Kilometer gestartet. Davor hatte ich Angst. Und jetzt bin ich schmerzfrei, zumindest im Augenblick“, freute sich die Gesamtneunte.

30. Volkslauf Rund um Flierich

Sie will wie auch Rodloff, die übrigens ihren ersten Lauf in der Altersklasse W50 bestritt, in zwei Wochen die Hammer Serie angehen. „Zumindest die zehn und 15 Kilometer“, erzählte Walter. Den zum zweiten Mal ausgetragenen Schülerlauf über zwei Kilometer gewann Ben Louis Rittscher (RW Unna) in 8:27 Minuten.

Beste Bönenerin war Lauffreundin Greta Bartmann mit einer Zeit von 9:42 Minuten. 24 Teilnehmer waren dabei. Heftiger Wind aber ansonsten gutes Laufwetter herrschte gestern morgen an der Lenningser Ermelingschule, als Ortsvorsteherin Claudia Gebhard das Rennen anschoss. „Die letzten 800 Meter musste ich schon ziemlich gebückt laufen“, sagte Rodloff.

Konkurrenz aus dem Damenlager musste sie nicht fürchten. Die Zweitplatzierte Rebecca Zimmermann (43:36 Minuten) kam mit 24 Sekunden Rückstand ins Ziel. „Gleich beim ersten Start der zweite Platz – super“, erklärte Zimmermann. Steinmetz hatte seine Vereinskameradin aus Bochum mitgebracht. „Ich bin nicht so drin momentan, laufe ohne Gewinn-Ambitionen mit, hab aber den Nachwuchs mitgebracht“, erklärte der inzwischen 39-jährige „Mister Flierich“. Zimmermann (25) ist keine Unbekannte im Revier.

Sie gewann 2013 den Phönixsee-lauf, wurde im vergangenen Jahr Zweite in Dortmund, gewann zudem die Reviercup-Serie. „Ich hätte hier gewinnen können, bin aber langsam gestartet, so fünf Minuten über den Kilometer“, beurteilte Zimmermann ihren Trainingsauftakt trotz alledem zufrieden. Wie Steinmetz will sie im nächsten Jahr zum ersten Lauf „Rund um den Zechenturm“ kommen.

30. Volkslauf Rund um Flierich-Schülerlauf

Wie viele der Sportler, die sich gestern äußerten. „Ich bin gespannt auf die neue Strecke, obwohl ich den Berg vermissen werde – der machte die Strecke hier abwechslungsreich. Wehmut anlässlich des Abschiedes vom traditionellen Standort an der Lenningser Ermelingschule war nicht wirklich zu spüren. Viele der 596 Läufer und Walker genossen den zweiten Sonntag im neuen Jahr als das, was er für sie seit nunmehr 29 Jahren ist: Als Einstieg in die Saison in familiärer Atmosphäre. Und mit diesem Ambiente rechnen sie auch im Januar 2016 in der Bönener Gemeindemitte. - ml

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare