Viel Farbe bei den B-Junioren / E-Jugendspiele sehr fair

+
Die E1-Junioren der SpVg gewannen ihre Partie gegen den SVF Herringen (linkes Bild) schieden aber dennoch in der Vorrunde aus.

BÖNEN -  Nach zweieinhalb tollen Turniertagen, die die SpVg Bönen bereits ausgerichtet hatte, kippte in der Gothehalle bei der B-Jugend-Konkurrenz plötzlich die Stimmung. Vier Rote Karten und zwei Rudelbildungen führten den Fairplay-Gedanken der Veranstalter zwischenzeitlich ad absurdum. Zumal die beiden Mannschaften des Gastgebers mitinvolviert waren. Zum Glück sorgten am Dienstagmorgen die E-Jugendlichen wieder für echten Hallenfußball-Spaß.

Die Szene, die zur ersten Auseinandersetzung zwischen zwei Teams führte, begann mit einer Dummheit. Im Spiel Bönen I gegen Obercastrop spielte ein Gast den Ball nach einer Unterbrechung nicht zurück, sondern rannte aufs Tor zu. Ein SpVg-Ersatzspieler stoppte ihn, sah die Rote Karte, woraufhin sich die Gemüter erhitzten. Bei der zweiten Mannschaft rastete ein Bönener nach einem Foul an ihm aus. Wieder waren alle auf dem Platz.

„Wir haben dann eine Ansprache an die Mannschaften gemacht, dass entweder Ruhe ist oder sie aufhören müssen“, schritt Organisator Heinz Piezocha zusammen mit den Trainern ein. Der Veranstalter hatte da aber schon an anderer Stelle zu schlichten. Weil Bönen, ohne die Gegner um ihr Einverständnis zu fragen, seinen Torhüter mangels Alternativen in beiden Teams spielen ließ, drohten drei Vereine mit vorzeitiger Abreise. Wieder gelang es Piezocha und seinem Mitorganisator Michael Ritter die Wogen zu glätten.

Das Turnier ging also noch ordentlich über die Runden – und hatte einen glücklichen Sieger. RW Ahlen nur als bester Gruppenzweiter weitergekommen, gewann das Finale gegen die Sportfreunde Nette mit 5:1. Bönen I hatte als Zweiter seiner Gruppe um vier Treffer das Nachsehen gegen Ahlen. Die Zweite wurde Gruppenvierter.

Bei den E-Junioren rollte der Ball dann wieder ohne große Unterbrechungen. Eine davon war der Besuch von Landrat Michael Makiolla und Bönens Kickbox-Weltmeister Senol Cetin. Makiolla nutzte seinen Besuch, um allen Helfern der SpVg für ihr Engagement und die Ausrichtung der Turnierserie zu danken. Sein Lob galt auch allen ehrenamtlichen Jugendleitern und -trainern, die sich um den Nachwuchs kümmern.

Die Kinder waren aber eher am Kicken interessiert. Und das machte der Hombrucher SV beim E1-Turnier am besten. Das Team siegte im Finale gegen SV Hessler mit 6:1. Die Bönener wurden Vorrundendritter. Beim E-2-Wettbewerb war für die SpVg II und III ebenfalls nach der Vorrunde Schluss. Es gewann TuS Germania Lohauserholz im Endspiel nach Neunmeterschießen. - bob

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare