A-Jugend triumphiert zum Abschluss der SpVg-Turniere

+
Die A-Junioren der SpVg Bönen gewannen das Halbfinale und das Endspiel jeweils im Neunmeterschießen.

BÖNEN -  Für die SpVg Bönen nahm das Jahr 2013 einen guten Ausklang. Am Montagabend gewannen die A-Junioren den Abschlusswettbewerb der Turnierserie, die die SpVg vier Tage lang in der Goethe-Halle durchgeführt hat.

Die A-Jugendlichen hatten dabei das Glück, das den anderen Bönener Teams zuvor ein wenig gefehlt hatte, denn es war ein spannender Weg zum Titelgewinn. Schon in der Gruppenphase ging es eng zu. Die SpVg verlor das zweite Spiel gegen den SV Zweckel mit 0:1. In den drei anderen Vorrundenpartien setzten sich die Gastgeber jeweils mit 2:1 gegen den Kamener SC, den FC Marl und den SVF Herringen durch. Am Ende stand aber Platz eins zu Buche, weil Zweckel trotz deutlich besserer Tordifferenz zweimal Unentschieden spielte.

Im Halbfinale bekam es die SpVg mit den Sportfreunde Ay Yildiz Derne zu tun und behielt mit 5:4 nach Neunmeterschießen die Oberhand. Auch im Endspiel besaß der Gastgeber die besseren Nerven vom Punkt und nahm an Zweckel Revanche für die Vorrunden-Niederlage. 5:3 lautete das Ergebnis am späten Abend, das für großen Jubel bei den Bönenern sorgte. „Wir sind froh, dass wir auch einmal gewonnen haben“, meinte daher auch Michael Ritter.

Der Turnierorganisator zog ein rundum zufriedenes Fazit der vier langen Tage in der Goethe-Halle. „Wir haben viel positive Resonanz von den anderen Vereinen bekommen. Einige würde schon jetzt wieder gerne einen Platz für das nächste Mal buchen“, sagte Ritter. Das lag sicher auch an der guten Organisation und den vielen Helfern, die für einen reibungslosen Ablauf sorgten. So gelang es Ritter und Co. für die A-Jugend-Konkurrenz noch recht kurzfristig für Ersatz zu beschaffen, nachdem zwei Mannschaften ihre Zusagen zurückgezogen hatten. Der VfB Waltrop, der auf der Warteliste gestanden hatte, sprang innerhalb weniger Tage ein, und den letzten Platz füllte die SpVg spontan, indem sie eine zweite Mannschaft stellte. Die verkaufte sich ebenfalls teuer, gewann gegen Waltrop mit 3:1 und trotzte Halbfinalist Derne ein 0:0 ab, schied aber mit vier Punkten in der Gruppenphase aus.

„Wir sind alle ein bisschen platt am Ende. Das war mächtig anstrengend“, schloss Ritter seine Bilanz. Erst um 1 Uhr nachts hatten die Verantwortlichen am Montag die Halle verlassen. „Damit wir alles sauber hinterlassen“, erklärte Ritter. - bob

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare