Bönen überragend gegen Altenberge

Acht Tore! IG-Gala zum Saisonauftakt

Und wieder ein Treffer: Zübeyir Kaya überwindet TuS-Torwart Jan-Fabian Winter zum 4:0.
+
Und wieder ein Treffer: Zübeyir Kaya überwindet TuS-Torwart Jan-Fabian Winter zum 4:0.

Ein Fußballfest feierten zumindest die Fußballer in Rot auf dem Rasen des Schulzentrums sowie der Anhang der IG Bönen am Rande. Mit einem nie gefährdeten 8:0 (5:0) startete die IG in die Saison 2021/22. „Alles gut. Ich bin total zufrieden“, freute sich Trainer Ferhat Cerci entsprechend über die Gala seiner Rumpfelf.

Bönen – Auf der Bank saßen nämlich nur der Sportliche Leiter des Vereins, Hüseyin Kücük, Tamer Saglam, Almin Spahic und Torwart Ivan Mandusic. „Ich kann auch keinen herausheben, sie haben alle Klasse gespielt“, meinte der Coach. Und sie wären über 90 Minuten als Mannschaft aufgetreten. „Sie haben alles reingehauen“, so Cerci.

Das Grün der Trikots des TuS Altenberge passte nicht nur zum Untergrund. Unsichtbar schienen auch die Gäste, die während der 90 Minuten viermal vor dem von Marcel Klemmer gehüteten Tor auftauchten. Richtig gefährlich wurde es nur in der 85. Minute, als sich Okan Güvercin und der eingewechselte Kücük in einen Schuss von Asdren Haliti warfen. Gerade das war für den Trainer ein Beispiel für die stimmige Einstellung, die der Gastgeber am Sonntag zeigte. „Die war wichtiger als das Ergebnis“, bemerkte Cerci.

Das 1:0 fiel bereits in der dritten Minute. Semih Yigit spielte die Ecke von der linken Seite kurz auf Zübeyir Kaya. Den Doppelpass beendete Yigit mit einem Schuss in den rechten oberen Torwinkel. Auch, wenn der Ball leicht abgefälscht wurde. Es sei im Training so einstudiert worden, erklärte Co-Trainer Evren Karka.

IG teilweise wie im Training

Nach erprobten Laufwegen sahen die folgenden vier Treffer aus. Das 2:0 erzielte Arif Et (6.). Großen Anteil hatten aber der bärenstarke Adem Cabuk, der in die Lücke startete und von Ilker Algan perfekt angespielt wurde. Beim 3:0 nur fünf Minuten später spielte Yigit Et frei, der die Altenberger Innenverteidigung aussteigen ließ und aus zehn Metern ins rechte untere Toreck traf. Nachdem Güvercin eine Yigit-Ecke knapp neben das Gästetor gesetzt hatte (30.), Cabuk eine passgenaue Flanke von Zübeyir Kaya nur ins Aus setzte, traf der Flankengeber nach starkem Diagonalpass von Et zum 4:0 (36.).

Der glänzend aufspielende Kaya legte noch vor der Pause nach. Das Loch in der Deckung der Münsteraner hatte diesmal Ersin Kusakci entdeckt. „Die Jungs haben erst einmal ihre Chancen konsequent genutzt und sich dann in einen Rausch gespielt“, freute sich Cerci. „Sie hätten heute auch zweistellig gewinnen können.“

Et überlässt Cabuk den Elfmeter

Mit einem Treffer ans Außennetz durch Yigit begann die zweite Hälfte. Dann wurde Et im Strafraum gelegt. Der Gefoulte und eigentliche Strafstoßschütze schenkte den Elfmeter Cabuk, der sicher zum 6:0 (55.) verwandelte. Ein kurioses Eigentor von TuS-Kapitän Henrik Wilpsbäumer brachte der IG das 7:0. Dem Linksverteidiger rutschte ein Rückpass ab. In der 71. Minute klärte Altenberges Innenverteidiger Felix Kemper einen Yigit-Schuss auf der Linie. In der 78. Minute besorgte das Traumduo – Vorlagengeber Cabuk und Schütze Kaya – für das 8:0.

Kurz darauf musste Adil Elmoueden nach Zwicken im Oberschenkel den Platz verlassen, die IG spielte die Partie zu zehnt zu Ende.

IG: Klemmer – Kusakci, Kurtovic, Güvercin, Elmoueden – Algan, Nagis (68. Spahic) – Cabuk, Et (60. Kücük), Yigit – Kaya
TuS: Winter – Wesselmann (60. Berentzen), Kemper, Gausling, Wilpsbäumer – Haliti, Hölker (73. Vogt) – Köhler (73. Martin), Hagedorn, Risau – Jungfermann
Tore: 1:0 Yigit (3.), 2:0 Et (6.), 3: Et (11.), 4:0 Kaya (36.), 5:0 Kaya (41.), 6:0 Cabuk (55., Elfmeter), 7:0 Wilpsbäumer (62. Eigentor), 8:0 Kaya (77.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare