1. wa.de
  2. Sport
  3. Bönen

IG Bönen: Aufstieg bei Sieg gegen BSV Roxel nahezu perfekt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Rainer Gudra

Kommentare

Adil Elmoueden (rechts), hier gegen die SG Borken, wird der IG gegen Roxel aus beruflichen Gründen fehlen.
Adil Elmoueden (rechts), hier gegen die SG Borken, wird der IG gegen Roxel aus beruflichen Gründen fehlen. © Rainer Gudra

Die IG Bönen hat die große Chance, bereits am Wochenende die Meisterschaft in der Fußball-Landesliga (4) perfekt zu machen. Ein Erfolg am Donnerstag (19.15 Uhr, Am Schulzentrum) im Nachholspiel gegen den Tabellenachten BSV Roxel ist dafür zunächst einmal erforderlich.

Bönen – Die Voraussetzungen sind gut, auch wenn Ferhat Cerci auf drei Spieler aus beruflichen Gründen verzichten muss. „Aber Roxel wird uns alles abverlangen“, sagt der IG-Trainer. Natürlich richten sich bei den Bönenern alle Blicke auf die Tabelle, auch wenn Cerci kein Freund von Hochrechnungen ist. Doch bei 13 Punkten Vorsprung vor „Verfolger“ SG Bockum-Hövel würde neben einem Sieg gegen die Münsteraner Vorstädter ein Erfolg am kommenden Sonntag bei Eintracht Ahaus ausreichen, um fünf Spieltage vor dem Saisonende den Sprung in die Westfalenliga feiern zu dürfen. Schon bei einer Bockum-Höveler Niederlage am Samstag im vorgezogenen Spiel beim SC Altenrheine würden die IG-Spieler die Meisterschaft auf der Couch feiern.

„Lieber selber in die Hand nehmen“

„Das ist für Bockum-Hövel kein Selbstläufer, aber wenn, dann würden wir das lieber selber in die Hand nehmen, das ist doch viel schöner für uns und unsere Fans“, sagt Cerci – und lenkt die Aufmerksamkeit gleich wieder auf das Spiel gegen Roxel: „Auch wir müssen erst einmal liefern. Es ist wichtig, dass wir konzentriert und fokussiert in das Spiel gehen und nicht darüber reden, was am Sonntag sein könnte.“

0:1-Niederlage im Hinspiel

Eine ihrer beiden Saisonniederlagen kassierte die IG am 26. September an der Tilbecker Straße. Hendrik Flaßhar erzielte nach 70 Minuten das einzige Tor des Tages. „Roxel hatte eine Halbchance, wir drei, vier Top-Möglichkeiten mit zwei Pfostentreffern“, erinnert sich der Bönener Trainer an den aus seiner Sicht unglücklichen Spielverlauf. So soll es kein zweites Mal geschehen. Dass die Elf aus dem Westen Münsters zuletzt fünf Spiele in Folge nicht gewonnen hat, lässt Cerci dabei als Maßstab nicht zu: „Auch die hatten Corona. Wir werden ein super Spiel abliefern müssen.“

Den Fastenmonat gut überstanden

Davon zeigte die Mannschaft zuletzt einige: zum Beispiel beim Werner SC (5:1), beim VfL Senden (4:0) – und zuletzt auch beim Geduldsspiel gegen Altenrheine (2:0). Das allerdings ist bemerkenswert, denn die muslimisch geprägte Mannschaft hat den Fastenmonat Ramadan, der seit Anfang April (und bis zum 1. Mai) tagsüber totale Enthaltsamkeit einfordert, bestens überstanden.

„Wir haben eine richtig tolle Phase gehabt, das ist nicht selbstverständlich und hat mich selber ein bisschen überrascht. Aber ich habe als Trainer selten eine Truppe gehabt, die charakterlich so überragend ist wie diese“, sagt Cerci. „Jeder stellt da sein Ego zurück – und das ist bei 22, 23, 24 Mann nicht einfach, von denen viele schon höherklassig gespielt haben.“

Ohne Klemmer, Elmoueden und Kaya

Gegen Roxel wird Stammkeeper Marcel Klemmer aus beruflichen Gründen fehlen, für ihn wird Ivan Mandusic spielen. Auch bei Linksverteidiger Adil Elmoueden und beim zentralen Mittelfeldmann Zübeyir Kaya geht am Donnerstag jeweils der Job vor. Dennoch stehen 17 oder 18 Spieler zur Verfügung. „Zuletzt hatte ich 20 Mann beim Training“, freut sich der IG-Trainer, der lange mit Personalproblemen zu kämpfen hatte.

Auch interessant

Kommentare