Fußball

IG Bönen: Letzter Neuzugang an Bord - Pokal-Halbfinale terminiert

Letzter IG-Zugang: Don Niketta (Mitte).
+
Letzter IG-Zugang: Don Niketta (Mitte).

Die IG Bönen wird am Samstag, 15. August, das erste Pflichtspiel nach dem Corona-Lockdown im März bestreiten.

Bönen - Dann tritt der Fußball-Landesligist im Halbfinale des Kreispokal-Wettbewerbs der (vergangenen) Saison beim A-Ligisten Eintracht Werne an. Das bestätigte der Sportliche Leiter, Hüseyin Kücük, auf Anfrage.

Das zweite Halbfinale zwischen den Oberligisten Hammer SpVg und SV Westfalia Rhynern soll auch Mitte August ausgetragen werden. Man stehe in Gesprächen, einen genauen Termin habe man dabei noch nicht gefunden, bestätigte Rhynerns Abteilungsleiter Andreas Kersting.

Bereits am vergangenen Samstag hatte Mario Martinovic, Trainer der Werner, den 15. August als Termin genannt, am Sonntag wurde alles klar gemacht. Die Anstoßzeit steht noch nicht fest.

Don Niketta schließt sich der IG an

Martinovic wird in der kommenden Spielzeit Trainer eines IG-Abgangs sein. Serkan Baslarli kickte am Samstag erstmals für die Eintracht bei einem Spaß-Spiel, in dem die erste Mannschaft gegen die Alten Herren antrat. Der Klub verabschiedete dabei einige Spieler, darunter Nico Schiller, der in Zukunft für SVE Heessen spielen wird. „Ein guter Typ. Ich wünsche Serkan in Werne viel Erfolg – nur nicht im Pokal gegen uns“, meinte Kücük.

Letzter Neuzugang bei der IG Bönen ist Don Niketta. Der Innenverteidiger sammelte Erfahrungen in 64 Oberligaspielen, agierte für Roland Beckum, VfB Hüls, FC Gütersloh oder den Beckumer SV. Der 29-Jährige ist der sechste Neuzugang, mit dem die Verantwortlichen der IG dokumentieren, dass sie den Aufstieg in die Westfalenliga anpeilen.

„Er ist ein robuster Spieler. Wenn es weh tut, dann ist er da“, weiß Hüseyin Kücük aus eigener Erfahrung aus einem Duell mit dem 1,86-Meter-Mann. „Er war da defensiv richtig stabil und sehr präsent auf dem Platz“, erinnert sich der Sportliche Leiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare