1. wa.de
  2. Sport
  3. Bönen

IG-Zweite auf Kurs, aber mit ein paar Wacklern

Erstellt:

Von: Boris Baur

Kommentare

Mit 19 Treffern ist Raphael Thiemann von der IG II bester Torjäger der Kreisliga B1. Dazu sorgt fast jeder seiner Standards für Gefahr.
Mit 19 Treffern ist Raphael Thiemann von der IG II bester Torjäger der Kreisliga B1. Dazu sorgt fast jeder seiner Standards für Gefahr. © Liesegang Markus

Die Fußballer sind in der Winterpause. In der Kreisliga B1 haben die vier Teams aus der Gemeinde sehr unterschiedlich abgeschnitten. Zeit für eine Bilanz. Los geht es mit der IG Bönen II, die ganz zum Schluss auf Platz eins gesprungen ist.

Wie lief die Hinrunde?

Am letzten Hinrundenspieltag schlug die IG-Zweite im Topspiel der Kreisliga B1 den bisherigen Spitzenreiter TuS 59 Hamm mit 5:2 und übernahm selbst dank einer um drei Treffer besseren Tordifferenz die Tabellenführung. Alles super also am Schulzentrum? Nicht ganz. Die Mannschaft mit vielen Spielern, die schon deutlich höherklassiger gespielt haben, ist selbst ernannter Aufstiegskandidat, wurstelte sich eher durch die Saison. Zum Ende des Jahres nahm die IG aber Fahrt auf.

Was war gut?

Die individuelle Klasse am Schulzentrum ist überragend für diese Liga. Miguel Dotor-Ledo, Yousef Bouaid, Kenan Öztürk und Björn Kempe halten die beste Defensive der Liga zusammen und treiben das Team aus der Innenverteidigung sowie von den Sechserpositionen an. Vorne liegt Raphael Thiemann mit 19 Treffern zusammen mit dem Marker Tim-Felix Staffel auf Rang eins der Torjägerliste. Auch Stürmer Sedat Cakir kam besser in Schwung, nachdem er den Saisonstart wegen eines Blinddarmdurchbruchs verpasst hatte. Chancen erspielt sich die IG zudem immer genug. Das Team kann jederzeit zulegen und Spiele so für sich entscheiden.

Was war schlecht?

Neben den nicht zu vermeidenden Abstimmungsproblemen zu Beginn, weil ein Großteil der Akteure neu war, kritisierte Trainer Gültekin Ciftci mehrfach die Einstellung seiner Spieler. Die traten ihm manches Mal etwas zu leichtfertig auf, was zu unnötigen Punktverlusten wie beim 2:2 gegen den Tabellenachten BV 09 Hamm II führte – nach 2:0-Führung. Zum Winter hin wurde wegen Ausfällen aus verschiedenen Gründen kaum noch trainiert, auf dem Ascheplatz am Schulzentrum ist das bei Regen oder kalten Temperaturen sowieso schwierig.

Was war der Höhepunkt?

Der Sieg zum Hinrundenabschluss gegen den TuS 59 ist hier als Erstes zu nennen. Im direkten Aufeinandertreffen die Tabellenspitze zu übernehmen und dann in die Winterpause zu gehen – was gibt es schöneres? Stolze fünfmal gewann die IG mit vier Toren Differenz oder mehr. Auch der 3:1-Derbysieg gegen die SpVg Bönen II war ein emotionaler Höhepunkt, weil die IG am Rehbusch nach einer 2:0-Pausenführung beim Abpfiff nach zwei Ampelkarten zu Beginn und am Ende der zweiten Hälfte nur noch zu neunt war.

Was war der Tiefpunkt?

Die 1:6-Pleite beim SVF Herringen II, derzeit Tabellendritter, ist auch mit der rekordverdächtig schnellen Roten Karte von Yousef Bouaid nach 37 Sekunden wegen einer Notbremse nicht zu erklären. Da lief gar nichts. Ärgerlich war auch die Aberkennung des 1:0-Sieges beim TSC Hamm II, weil die Bönener einmal zu viel wechselten. Dass die IG Mitte November dem Wunsch des VfL Mark II, damals Zweiter vor Bönen, nicht entgegenkam, wegen zwei Coronafällen im Team die Partie zu verlegen, sondern den Staffelleiter entscheiden zu lassen, der erst bei drei bestätigten positiven Tests absagen darf, war zumindest nicht ein Ausbund an Sportsgeist

Was sollte im neuen Jahr besser werden?

Trainer Ciftci sorgt sich um sein Personal. Dem ohnehin recht dünnen Kader gingen durch die verschärften Corona-Maßnahmen mit 2G oder PCR-Tests für Spieler, die Alternativen aus. Der Coach will für Abhilfe sorgen und kündigte bereits Verstärkungen in der Winterpause an. Dass die Partien in der Kreisliga B nur mit der richtigen Einstellung gewonnen werden, betonten die Spieler mehrfach selbst. In der Schlussphase der Hinrunde setzten sie es auch um.

Wo geht die Reise hin?

Die IG-Zweite muss die Spiele immer mit dem nötigen Ernst angehen, dann sollte sie den Gegnern in dieser Klasse überlegen sein und den Aufstieg realisieren. Damit auch bei einem Saisonabbruch wegen der Corona-Pandemie die vorgeschriebene 50-Prozent-Hürde erreicht wird und gewertet wird, fehlen noch die sechs Spiele, die im Dezember ausgefallen sind, darunter die Partien der SpVg Bönen II gegen den VfL Mark II und Yunus Emre gegen TVG Flierich-Lenningsen. Neu angesetzt worden sind die Begegnungen noch nicht. Der nächste offizielle Spieltag ist am 13. Februar 2022.

Auch interessant

Kommentare