IG Bönen erreicht zweite Runde im Kreispokal kampflos

IG-Trainer Ferhat Cerci kommt die Pokalpause nicht ganz ungelegen.
+
IG-Trainer Ferhat Cerci kommt die Pokalpause nicht ganz ungelegen.

Die IG Bönen ist kampflos in die zweite Runde des Fußball-Kreispokals eingezogen. Der Gegner Yunus Emre HSV bekam für die am Sonntag geplante Partie keine Mannschaft zusammen.

Bönen - Diese Information erhielt Trainer Ferhat Cerci nun vom FLVW-Kreis Unna-Hamm, der den Wettbewerb durchführt. Der Bönener Landesligist wäre als haushoher Favorit in die Partie gegen den B-Ligisten gegangen, jetzt kommt die IG kampflos weiter. In der zweiten Runde trifft das Cerci-Team auf den Sieger der Begegnung zwischen dem A-Ligisten SVF Herringen und der noch recht neuen Mannschaft von Romania Unita aus Unna.

Ganz ungelegen kommt den Bönenern die unfreiwillige Pause nicht. Durch die vielen angeschlagenen Akteure ist der Kader sehr ausgedünnt. Zuletzt konnte Cerci in den Freundschaftspartien kaum mehr durchwechseln, konnte die Belastung nur auf wenige Schultern verteilen. „Es hat wenig Sinn noch ein Testspiel zu machen mit elf, zwölf Mann. Mir ist mittlerweile das Risiko viel zu groß geworden, dass sich noch Spieler verletzen“, sagt der Coach. Deshalb gibt er seinen Schützlingen am Wochenende frei, auch um mit Blick auf den Saisonstart am 29. August zu regenieren. „Und dann hoffe ich, dass auch der eine oder andere wieder im Boot ist, dass wir ab nächste Woche wieder Vollgas geben können.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare