Hürmann mit gutem Start in die EM

+
Der konzentrierte Blick gilt dem Spielgerät. Tischtennisfreund Franz-Josef Hürmann ist in Finnland erfolgreich.

BÖNEN - Gestern ruhten im finnischen Tampere die Bälle. Die Senioren-Europameisterschaften im Tischtennis hatten ihren Ruhetag – und damit auch Franz-Josef Hürmann. Der Landesliga-Akteur der TTF Bönen startet in Finnland in der Klasse der Über-65-Jährigen.

Nach spektakulärer Anreise mit einer insgesamt über 600 Kilometer langen Radtour in den Westen des Landes (der WA berichtete) ließ der Altmeister auch am Tischtennistisch erfolgreiche Taten folgen: Ihm gelang sowohl im Einzel als auch im Doppel der Sprung ins Hauptfeld, in dem ab heute um die Medaillen gespielt wird. Die Finalrunden finden morgen statt.

Der Turnierstart am Montag glückte Hürmann glänzend. In der Spielen der Vorrundengruppe 12 wurde der Bönener seiner Favoritenrolle mühelos gerecht: Erst besiegte er den Russen Grigory Karpenko in glatten drei Sätzen (11:3, 11:7, 11:4), ehe er gegen Claude Mecene aus Frankreich einen ebenso glatten Drei-Satz-Triumph feierte (11:2, 11:8, 11:9). Zu Hürmanns dritten Spiel in der Vorrunde kam es nicht: Sein finnischer Gegner Hannu Kajander konnte nicht antreten, der Tischtennisfreund gewann kampflos – und war damit nicht nur ungeschlagen Gruppensieger geworden, sondern das auch ohne Satzverlust.

Die erste Hauptrunde hat Hürmann heute mit einem Freilos bereits überstanden, sein Gegner für die Runde der letzten 32 wird am Morgen ermittelt.

Schwieriger sollte es für Hürmann im Doppel werden – hatte der Tischtennisfrund zumindest vorher gedacht. Denn hier startete Hürmann in der Ü-60-Klasse, um gemeinsam mit seinem Partner Josef Schlopath, dem württembergischen Ü-60-Meister vom TSV Holzheim, im Doppel an den Start gehen zu können. Doch auch gegen die jüngere Konkurrenz hielt sich der für Bönen spielende Hammer Routinier an der Seite seines Partners vollkommen schadlos: In den Gruppenspielen besiegte die deutsche Kombination zunächst Kjell Lygren/Svein Nessoy (11:2, 11:5, 11:2), dann die kroatischen Brüder Tomislav und Zeljko Glad (11:8, 11:7, 11:8), ehe es auch diesmal den dritten Sieg geschenkt gab. Die Kombination aus Mihail Strokin (Russland) und Istvan Dudas (Ungarn) war nicht angetreten, so dass Hürmann den Dienstag ähnlich erfolgreich abschloss wie schon den Montag. Mit drei Siegen ohne Satzverlust zog er schließlich auch im Doppel in die Hauptrunde ein, die morgen anläuft. Im Achtelfinale wartet hier die Paarung Frantisek Vedral (Tschechien) mit dem Deutschen Michael Mutke. - jan

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare