1. wa.de
  2. Sport
  3. Bönen

TTF wollen sich das Topspiel verdienen

Erstellt:

Von: Jan Lüke

Kommentare

Formstark ist Toni Ramljak in dieser Saison. Von neun Einzeln hat er acht gewonnen.
Formstark ist Toni Ramljak in dieser Saison. Von neun Einzeln hat er acht gewonnen. © Liesegang Markus

Zwischen Bönen und Brackwede liegt Avenwedde. Bevor die TTF Bönen in der kommenden Woche zum absoluten NRW-Liga-Topspiel beim SV Brackwede antreten können, müssen sie am Samstagmorgen erst noch die DJK BW Avenwedde besiegen. „Wir müssen uns das Topspiel in Brackwede nächste Woche verdienen“, sagt Trainer Walter Darenberg. Nur wenn Bönen die Hürde Avenwedde überspringt, gehen die TTF auf Augenhöhe mit Brackwede in das Gipfeltreffen. Bisher liegen beide Teams verlustpunktfrei an der Tabellenspitze.

Bönen – Doch Darenberg warnt vor der vermeintlichen Pflichtaufgabe am Samstag gegen Avenwedde, die auf Wunsch der Gäste zu ungewohnter Uhrzeit um 11 Uhr in der Sporthalle der Pestalozzi-Schule beginnen wird. „Wir werden nichts geschenkt bekommen“, glaubt der Bönener Trainer. Die Rollen sind dennoch klar verteilt: hier der ungeschlagene Aufstiegsaspirant, dort der Tabellenletzte, der nur eines seiner sechs Saisonspiele gewann. „Wir sind der Favorit – und dem wollen wir auch gerecht werden“, so Darenberg.

Noch in der Vorsaison gehörte Avenwedde zu den Topteams der NRW-Liga, doch verlor die Mannschaft mit Nico Bohlmann ihren überragenden Spitzenspieler an Brackwede, zudem verließ Leistungsträger Erik Stoppenbrink den Verein. Nun geht es für die Gütersloher gegen den Abstieg: Ihren einzigen Saisonerfolg holten sie vor mehr als zwei Monaten im Kellerduell mit dem SC Union Lüdinghausen (9:2). In den übrigen fünf Partien gab es fast durchweg klare Niederlagen.

Auch nach Pause weiter gut in Form

Bönen hingegen bestätigte am vergangenen Wochenende auch nach zwischenzeitlicher Wettkampfpause seine gute Form. Mit dem 9:4-Erfolg gegen den Mitkonkurrenten DJK Borussia Münster unterstrichen die TTF ihre Ambitionen auf Meisterschaft und Oberliga-Aufstieg. „Wir spielen sehr konstant und gefestigt“, sagt TTF-Trainer Darenberg zufrieden, der in der Mannschaft um die formstarken Nachwuchskräfte Toni Ramljak und Tyson Tan Hasse derzeit keine echte Schwachstelle sieht. Dem Topspiel in Brackwede in der nächsten Woche steht somit nichts im Wege – zumindest fast nichts.

TTF: Yagci, Ramljak, Velmerig, Tan Hasse, Kaiser, Mittermüller

Auch interessant

Kommentare