Handball

RSV Altenbögge ist heiß auf Revanche bei seinem einzigem Bezwinger

+
Revanche nehmen für die einzige Saisonniederlage will Dominik Weigel (rechts) mit dem RSV Altenbögge in Brechten.

Der RSV Altenbögge gastiert nicht nur bei einer Mannschaft, die zurzeit richtig gut drauf ist, sondern auch beim einzigen Team, das den Spitzenreiter bis dato bezwingen konnte.

Bönen – Eine 24:29-Niederlage kassierte Landesliga-Spitzenreiter RSV Altenbögge in den 13 Spielen bisher. Und das gleich am ersten Spieltag. Der Gegner damals: der TV Brechten. Logischerweise sind die Dortmunder auch der erste Gegner zum Rückrundenstart.

Die Voraussetzungen sind diesmal andere. So ist Sören Feldmann, der kurz vor Saisonstart 2019 mit Achillessehnenschaden ausfiel, dabei. Und der RSV hat inzwischen überaus gut in die Spielzeit gefunden.

Landesliga: TV Brechten – RSV Altenbögge (Samstag, 19.30 Uhr, Sporthalle Eving). Die Niederlage ist beim RSV noch in den Köpfen. „Wir wollen uns die zwei Punkte wieder holen“, fordert Altenbögges Coach Jens Schulte-Vögeling. „Keine Mannschaft verliert gerne zweimal gegen den gleichen Gegner.“ Die Motivation sei also in jedem Fall hoch bei seiner Sieben.

Das Hinspiel verlor der aktuelle Tabellenführer aufgrund eigener Unzulänglichkeiten im Angriff, scheiterte an sich und dem starken TV-Keeper Sascha Reimann. „Brechten stellt eine kampfstarke Mannschaft“, erinnert Schulte-Vögeling. Nicht mehr „draufrumreiten“ will er auf der langen Verletztenliste des Hinspiels.

Im September rückte Yannik Nitsch aus der Reserve hoch, „Backup“ Tino Stracke spielte mit. „Die Situation ist jetzt eine ganz andere“, betont Schulte-Vögeling. Am vergangenen Wochenende spielte der RSV Remis gegen die Gladbecker Oberliga-Reserve (27:27).

„Das haben wir am Dienstag sachlich analysiert, wie wir es auch nach unseren Siegen tun“, sagte Schulte-Vögeling. „Es war ja eindeutig die Abschlussschwäche“, ergab die Ursachenforschung. Der Einsatz passte: „Wir haben gekämpft wie die Löwen. Das Unentschieden wirft uns deswegen auch nicht aus der Bahn.“

Brechten ist gut in Form 

Gegner Brechten schlug am letzten Rückrundenspieltag den VfL Brambauer 27:22. Ein Pflichtsieg – der Tabellenfünfte will weiter im Spitzenfeld mitreden. Die Mannschaft sei der Star beim TV. Einen herausragenden Spieler macht Altenbögges Coach nicht aus. Im Hinspiel war es allerdings Linkshänder Marvin Hoffmann, der die RSV-Deckung vor Probleme stellte.

Allerdings stimmt die Feinabstimmung im Bönener Mittelblock mit Sebastian Fröhling und dem damaligen Neuzugang Dominik Weigel inzwischen. Gespielt wird in einer engen Halle, in der es auch mal lautstark werden könne.

Emotionen aus Reihen der Fans auf der Tribüne unterstützen die der TV-Aktiven auf dem Feld. „Die Mannschaft spielt auch sehr emotional“, bemerkt Schulte-Vögeling. Verletzte beklagt der RSV nicht. Die Gäste reisen in Bestbesetzung an. Und mit Marvin Wollek im Tor. Der A-Jugendliche wird erstmals an diesem Wochenende ausschließlich für die Senioren auflaufen.

Parkplatz

Aufgrund der Bauarbeiten an der Pestalozzistraße und der dadurch verminderten Parkmöglichkeiten bittet der RSV Altenbögge die Zuschauer, auf die Parkplätze Bachstraße und Billy-Montigny auszuweichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare