Test gegen Bezirksligisten

RSV-Handballer setzen zum Feinschliff an

+
RSV-Kreisläufer Florian Warias bereitet seinem Coach aktuell ziemliche Kopfschmerzen. Er fällt mit Verdacht auf Bandscheibenschaden bis auf Weiteres aus.

Gespannt ist Jens Schulte-Vögeling auf das Testspiel seiner neuen Mannschaft am Sonntag. Um 17 Uhr tritt der RSV Altenbögge erstmals in die Arena des Marie-Curie-Gymnasiums an.

Bönen – Sparringspartner im Test ist der Bezirksligist TV Werne. „Ich weiß, dass die Jungs heiß sind“, sagt der Trainer. „Sie wollen sich zeigen“, erfuhr er. 

Die erste Trainingsphase machte der Coach allerdings nicht mit. Schulte-Vögeling musste wegen eines Krankenscheins passen. Dennis Geckert und Sören Feldkamp übernahmen. „Natürlich in Absprache mit mir“, sagt der Coach. 

Viel in der Halle war das Team nicht. „Es ging erst einmal um Kraft, Koordination und Athletik“, beschreibt er. Die beiden bekamen in der ersten Phase Unterstützung von Ex-Mitspieler Stefan „Stift“ Lech, der das Fitnesstraining gestaltete. 

RSV strebt offensivere Deckungsarbeit an

Sommerzeit ist Draußenzeit. „Diese Woche hatten die Jungs auch Trainingspause“, sagt Schulte-Vögeling. In der zweiten Vorbereitungsphase, die mit dem Spiel am Sonntag beginnen wird, steigt der Cheftrainer ein. „Da wird es dann um den Feinschliff gehen“, sagt er, „um Taktik, Spielzüge und Abwehrsysteme.“ 

Die Mannschaft soll in der Deckung weg vom 6:0. „Wir wollen es dem Gegner schwerer machen, sich auf uns einzustellen“, erklärt Schulte-Vögeling. Da die Umstellung auf offensivere Deckungsvarianten mit Risiken verbunden ist, wie die abgelaufene Landesliga-Spielzeit zeigte, will er diese in Testspielen ausgiebig ausprobieren. „Überhaupt geht es schon am Sonntag darum, die Defizite auszumachen und dann gezielt abzustellen.“

RSV-Coach bangt um seinen Kreisläufer 

Eine schlechte Nachricht erreichte Schulte-Vögeling in der Vorbereitung. Florian Warias hat Rückenprobleme mit Verdacht auf Bandscheibenschaden. Der Kreisläufer fällt am Sonntag aus. „Ich hoffe aber, dass sich das als nicht so schlimm herausstellt und er bei uns bleibt“, so Schulte-Vögeling. 

Gregor Stefek und Sebastian Fröhling fehlen am Sonntag dagegen urlaubsbedingt. Dafür steigen zwei A-Jugendliche ins Seniorengeschäft ein. Rico Schröder wird wohl am Kreis eingesetzt werden, Max Vogt im rechten Rückraum. „Die beiden haben bei uns mittrainiert, die anderen waren noch im Urlaub“, begründet Schulte-Vögeling. Dass der Nachwuchs nach und nach einsteigt, ist das Konzept des Vereins. 

Ferner werden die beiden Neuzugänge der Altenbögger, Luca Tröster und Dominik Weigel, der für sie neuen Kulisse zeigen wollen, was sie drauf haben. „Wir wollen nicht gleich hart, sondern locker einsteigen in den Testspielbetrieb“, schließt Schulte-Vögeling.

Lesen Sie auch:

RSV im Pokal gegen alte Bekannten

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare