1. wa.de
  2. Sport
  3. Bönen

Noch Chancen auf die Oberliga

Erstellt:

Von: Markus Liesegang

Kommentare

RSV-Jugend-Trainer Giuliano Wöllert bereitet sein Team auf die nächsten Quali-Gegner vor.
RSV-Jugend-Trainer Giuliano Wöllert bereitet sein Team auf die nächsten Quali-Gegner vor. © Markus Liesegang

Die Qualifikation für die Handball-Verbandsliga hat die B-Jugend des RSV Altenbögge bereits in der Tasche. Jetzt kämpft sie am Pfingstsonntag noch um den Einzug in die Oberliga.

Bönen – Größeren Aufwand betreibt aktuell Giuliano Wöllert, damit seine B-Jugend Teil zwei der Qualifikation zur Handball-Oberliga schafft. Am vergangenen Wochenende beobachtete er das Spiel des TV Emsdetten beim HVE Villigst-Ergste. Und der Trainer des RSV Altenbögge filmte die Partie.

Die entscheidenden Szenen verabreichte er seiner Sieben häppchenweise im Training am Mittwoch. „Es sind beides starke Mannschaften. Und es war auch ein ausgeglichenes Spiel, auch wenn Emsdetten gewonnen hat“, erkannte Wöllert. Der Nachwuchs des Zweitligisten siegte nach 18:18-Pausenstand am Ende mit 35:31.

Verbandsliga schon geschafft

Am Sonntag gastieren die Altenbögger um 14.30 Uhr an der Ems. „Wir gehen die Runde aber locker an“, nimmt der RSV-Trainer den Druck raus, „schließlich haben wir unser Ziel, die Verbandsliga-Qualifikation, schon erreicht. Da wollten wir unbedingt hin.“ Als Gruppenzweiter hinter dem HLZ Ahlen beendete der Bönener Altjahrgang die erste Qualifikationseinheit. „In Ahlen sind wir damals aber nur mit fünf Feldspielern angetreten“, entschuldigt Wöllert fast das gute Ergebnis. Jetzt muss sich sein Team mit den beiden Ersten aus dem Handballkreisen Münsterland und Dortmund auseinandersetzen.

RSV tritt in Bestbesetzung an

„Wir treten mit voller Kapelle an, auch wenn der Spieltag an Pfingsten ungünstig ist“, so Wöllert. Zwei Spieler konnten sich noch von der Klassenfahrt befreien lassen, sonst wäre es bei dem schmalen Kader eng geworden. Schließlich verfügt die RSV-B-Jugend insgesamt nur über acht Feldspieler. „Daran werden wir nach der Quali arbeiten, wir müssen den Kader verbreitern. Aber als einziges höher spielendes Team im Kreis ist es leichter, Spieler zu locken“, gibt sich der Coach zuversichtlich. Wöllert selbst ist übrigens am Sonntag im Urlaub und lässt sich von Altenbögges Jugendobmann Thomas Wollek vertreten.

„Ich denke, die Chancen zu gewinnen, sind da. Wir müssen aber einen guten Tag erwischen“, blickt Wöllert auf das Spiel beim Münsterlandvertreter. „Die spielen eine in der Jugend ungewöhnliche offene 3:2:1-Deckung. Aber auch darauf kann meine Mannschaft sich einstellen.“

Der Erste der Gruppe spielt in der kommenden Saison in der Oberliga, dem Zweiten steht noch eine dritte Qualifikationsrunde offen. Egal, wie es am Sonntag ausgeht, das Gruppenfinale am darauffolgenden Sonntag, 12. Juni, um 17 Uhr in der heimischen MCG-Halle wird in jedem Fall spannend.

Auch interessant

Kommentare