Meisterschaft in der NRW-Liga

Gutes Team, hoher Anspruch: TTF-Jungen schielen auf den Titel

Im Herrenbereich zählt Tyson Tan Hasse zu den Leistungsträgern der TTF. Bei den Jungen wird er dennoch nur an Position drei auflaufen.
+
Im Herrenbereich zählt Tyson Tan Hasse zu den Leistungsträgern der TTF. Bei den Jungen wird er dennoch nur an Position drei auflaufen.

Die vergangenen beiden Spielzeiten endeten ohne einen westdeutschen Mannschaftsmeister der Jugend. Nachdem die Saisons 2019/2020 und 2020/2021 aufgrund der Coronapandemie vorzeitig abgebrochen wurden, soll im kommenden Jahr der Titel für das beste U 18-Team in Nordrhein-Westfalen wieder vergeben werden. Ein heißer Anwärter: die TTF Bönen.

Bönen – „Ich rechne uns diesmal gute Chancen aus, ganz vorne zu landen“, sagt Bönens Trainer Walter Darenberg. Der Weg bis dahin ist allerdings weit. Im September beginnt für die erste Jugendmannschaft die Saison in der NRW-Liga. Die Tischtennisfreunde starten sogar mit zwei Mannschaften in der Staffel 2, eine von sechs NRW-Ligen im U 18-Bereich. Auch die Bönener Reserve ist diesen Sommer in die höchste Verbandsspielklasse aufgerückt.

Die Erstvertretung ist in der Liga abermals der Favorit auf die Meisterschaft. Die beiden Bestplatzierten jeder Staffel ziehen im Anschluss an die reguläre Spielzeit weiter, um die westdeutsche Mannschaftsmeisterschaft auszuspielen. „Die Meisterschaft in unserer Staffel ist das erste Zwischenziel“, sagt Darenberg. Schon in der abgebrochenen Vorsaison starteten die Bönener eindrucksvoll. Bönen gewann nicht nur alle drei Saisonbegegnungen, sondern siegte mit 11:1, 12:0 und 11:1 auch überaus deutlich.

Noch ein bisschen stärker

„Und wir sind personell in diesem Jahr sogar noch mal besser aufgestellt“, sagt TTF-Trainer Darenberg. Zwar verlor das Team mit Phil Kleine eine verlässliche Stammkraft, denn das Bönener Eigengewächs ist in der kommenden Saison altersbedingt nicht mehr in der Jugend spielberechtigt. Doch die TTF holten Ersatz für Kleine: Vom FC Schalke 04 wechselte Milad Osmani in die Pestalozzisporthalle. Der 17 Jahre alte Angriffsspieler ist einer von überhaupt nur zwei Zugängen des Vereins zur neuen Saison – neben Rückkehrer Markus Franz bei den Erwachsenen.

Osmani trägt im Herrenbereich weiterhin das Trikot des Verbandsligisten TTC Herne-Vöde. Schon in der Wechselperiode im vergangenen Winter kam zudem Marius Goebel nach Bönen. Auch Goebel spielt im Herrenbereich für einen anderen Klub, der Westdeutsche Tischtennis-Verband (WTTV) hatte eine solche geteilte Spielberechtigung vor einigen Jahren zugelassen. Goebel tritt somit weiter für seinen Stammverein, den TTV Neheim-Hüsten, in der Herren-NRW-Liga an und ist dort Konkurrent der ersten Mannschaft der TTF. In der Jugend aber schlägt er seit Januar für die Bönener auf, wenngleich sein Debüt für seinen neuen Klub noch aussteht. „Mit Marius und Milad haben wir eine starke und ausgeglichene Mannschaft“, erklärt Darenberg.

Düsseldorf und Refrath die Favoriten

Wie stark das Bönener Jungen-Team ist, zeigt, dass Tyson Tan Hasse, in der vergangenen Saison noch Nummer drei der ersten Herren-Mannschaft der Bönener, nun an Position drei im Jungen-Team spielt. Vor ihm ist neben Goebel noch Toni Ramljak gemeldet, hinter ihm Neuzugang Osmani.

Wie so oft in den vergangenen Jahren wird der Titel des Westdeutschen Jugendmannschaftsmeisters nur über Borussia Düsseldorf führen. Der Nachwuchs des Rekordmeisters avancierte zuletzt zum Seriensieger in beinahe allen Jugendklassen. Zudem handelt Bönens Trainer Walter Darenberg das Team des TV Refrath als Mitfavoriten. Die Bergisch Gladbacher werden von Nachwuchs-Nationalspieler Tobias Sältzer, der für den Traditionsverein TTC Grenzau schon in der Bundesliga der Erwachsenen spielte, angeführt. „Das könnten spannende Duelle werden. Aber ich bin mir sicher, dass wir Teams für Düsseldorf oder Refrath Paroli bieten können“, sagt Darenberg.

Bevor es so weit ist, beginnt die Saison am 10. September aber erst mal mit einem besonderen Spiel der anderen Art: In der Pestalozzihalle treffen die erste und zweite Jugendmannschaft der TTF Bönen im vereinsinternen Derby aufeinander.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare