Guter Start in Relegation für die TTF Bönen

+
Joel Safar holte gegen Schultendorf zwei enge Spiele.

BÖNEN - Relegationsrunde um den Verbleib in der Verbandsliga: TTF Bönen II – TTV GW Schultendorf 8:8, TuS Bardüttingdorf – TTF Bönen II 4:9. Die Chancen der TTF Bönen II, auch in der kommenden Saison in der Verbandsliga zu spielen, sind am vergangenen Wochenende gestiegen.

Die Bönener gewannen die Relegationsrunde der Verbandsliga-Elften der Staffeln eins bis drei am Samstag in Gladbeck vor dem TTV GW Schultendorf und dem TuS Bardüttingdorf. Damit sind die Bönener zwar noch längst nicht gerettet, aber rückten in der Anwartschaft auf die freien Plätze in der Verbandsliga für die kommende Saison deutlich nach oben. „Wir haben getan, was wir tun konnten in unserer Situation“, sagte TTF-Mannschaftsführer Marco Goecke nach dem Sieg in der Abstiegsrunde.

Derzeit müssten die Bönener auf insgesamt sechs Mannschaften hoffen, die sich in den Spielklassen oberhalb der Verbandsliga zu einem freiwilligen Rückzug entschließen würden. „Das ist nicht ausgeschlossen, derzeit kann man aber noch nichts Genaues sagen“, so Goecke. Zumal Bönen eine weitere Möglichkeit winkt, seine eigene Lage zu verbessern: Am 9. Mai spielen die TTFler gegen den Sieger der anderen Relegationsrunde, in der die Verbandsliga-Elften der Staffeln vier bis sechs aufeinandertreffen. Und zwar darum in der Anwartschaft einen weiteren Platz nach oben zu rutschen. Wer das sein wird, entscheidet sich erst am kommenden Wochenende. Gewänne Bönen auch diese Runde, wäre es fünfter Anwärter auf einen freien Platz. „Das sind letztendlich natürlich Kleinigkeiten, aber das kann am Ende natürlich den Unterschied ausmachen“, sagte Goecke. Einige Vereine haben bereits ihren Rückzug angekündigt, Gewissheit werden die TTF allerdings erst im Juni haben.

Bereits am Samstag in Gladbeck hatten Kleinigkeiten entschieden – und das zugunsten der Bönener, die Sebastian Waltemode als Spitzenmann aufbieten konnten und dementsprechend optimistisch in die Runde gegangen waren. Die machten in ihrem Auftaktspiel gegen den Gastgeber Schultendorf allerdings nicht ihr bestes Spiel. Bönen hielt sich vor allem dadurch in der stets ausgeglichenen Partie, in der die Führung oft wechselte, weil es in den knappen Spielen die Nase vorn hatte. Vier der fünf Fünf-Satz-Spiele gingen an die TTFler, bei denen sich Joel Safar mit zwei Erfolgen am unteren Paarkreuz die Bestnote verdiente. Auch im Schlussdoppel beim Stand von 7:8 sah es lange nicht gut aus für Bönen in Person von Goecke und Routinier Franz-Josef Hürmann, doch das Bönener Duo drehte einen 0:2-Satzrückstand zum Sieg – und zum Unentschieden im Gesamtstand.

Die Punkteteilung sollte für Bönen letztlich große Bedeutung haben, denn im zweiten Spiel des Tages präsentierten sich die TTFler in deutlich besserer Verfassung: Gegen Bardüttingdorf setzte sich Bönen nach ausgeglichenem Start und einem 4:4-Zwischenstand mit fünf Siegen in Serie nicht nur ab – sondern entschied die Partie frühzeitig mit 9:4 Punkten für sich. „Das war eine starke Leistung“, sagte Goecke, der gemeinsam mit Waltemode und Hürmann an den drei Spitzenpositionen ungeschlagen blieb und maßgeblichen Anteil am Bönener Erfolg hatte.

Der 9:4-Erfolg reichte schließlich aus, weil sich Schultendorf und Bardüttingdorf im letzten Spiel des Abends ebenfalls mit einem 8:8-Unentschieden trennten. Lange hatte es in der Partie nach einem deutlichen Sieg für die Schultendorfer ausgesehen, die bereits auf Kurs zu einem 9:4-Erfolg waren. Mit dem wäre Schultendorf an Bönen vorbeigezogen, weil es beim 8:8 gegen Bönen das bessere Satzverhältnis hatte – und somit den direkten Vergleich für sich entschieden hatte. - jan

TTF (gegen Schultendorf): Goecke/Hürmann 1:1, S. Waltemode/Bauer 0:1, Reich/Safar 1:0 – S. Waltemode 1:1, Goecke 1:1, Reich 1:1, Hürmann 1:1, Safar 2:0, Bauer 0:2

TTF (gegen Bardüttingdorf): Goecke/Hürmann 1:0, S. Waltemode/Bauer 0:1, Reich/Safar 0:1 – S. Waltemode 2:0, Goecke 2:0, Reich 1:1, Hürmann 2:0, Safar 1:0, Bauer 0:1

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare