IG gibt nach dem ersten Gegentor beim BVH auf

+
IG-Trainer Ayhan Sezer sah beim BV 09 Hamm nur eine gut Anfangsphase seines Teams.

HAMM - Die IG Bönen hat die nächste Chance verpasst, den Abstand zu den Nicht-Abstiegsplätzen in der Fußball-Kreisliga A1 zu verkürzen. Die Elf von Spielertrainer Ayhan Sezer kassierte eine 0:3 (0:1)-Pleite beim BV 09 Hamm. Die war aus Sezers Sicht durchaus vermeidbar: „Wir hatten hier unsere Chancen. Aber wenn wir die nicht nutzen, geht das mit der Niederlage natürlich in Ordnung.“

Vor allem in der ersten Halbzeit überzeugte die Gästemannschaft, um letztlich nach dem Wiederanpfiff in ihre Einzelteile zu zerfallen. Immerhin: In der Tabelle änderte sich für Bönen zunächst wenig. Mit TIU Rünthe verlor der Tabellenvorletzte, auf den die IG weiterhin sieben Zähler Rückstand hat, das Derby gegen den SuS Rünthe, der sich mittlerweile auf elf Punkte abgesetzt hat. „Das Gute ist, dass sich da nicht so viel getan hat für uns“, sagte Sezer mit Blick auf den eventuell Rettung bringenden Rang 15.

Getan hatte sich auf Seiten der Bönener im ersten Abschnitt einiges. „Das war zunächst ein sehr starkes Spiel von uns“, so Sezer. Dessen Elf präsentierte sich spielfreudig und kampfstark – und obendrein torgefährlich. Mikael Oturak (22.) und Caner Bölükbasi (26.) boten sich freistehend im Fünf-Meter-Raum beste Einschusschancen. „Die müssen drin sein. Dann führen wir hier 1:0 oder 2:0, und das Spiel läuft vollkommen anders“, meinte Sezer.

Stattdessen war Hamm zur Stelle – und zwar mit einem Konter in der 41. Minute, den Ernur Algan zur Halbzeitführung abschloss. „Das war eigentlich schon der Knackpunkt“, so Sezer.

Denn im zweiten Durchgang war von gut agierenden Bönenern keine Spur mehr. „Wir haben ein schlechtes Spiel mehr gemacht. Die Spieler haben die Köpfe hängen gelassen“, sagte Sezer. Erst recht, als der BVH durch Maurice Denninghoff zehn Minuten nach Wiederanpfiff auf 2:0 erhöhte.

Während die Gastgeber die Partie nun kontrollierten, kam von Bönen fast nichts mehr. „Wir hatten ja noch nicht mal mehr eine Torchance“, sagte Sezer, dessen Elf zehn Minuten vor Spielschluss auch noch den dritten Treffer durch Hamms Goalgetter Patrick Schroth kassierte. - jan

IG: C. Gökce – Kuba, Karahan, A. Sezer, Duman, Isik, M. Oturak (46. Toure), R. Thiemann (78. H. Dogan), Yörük, Karayaka, Bölükbasi (78. Acar)

Tore: 1:0 Algan (41.), 2:0 Denninghoff (54.), 3:0 Schroth (80.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare