Nordbögge wartet auf feste Zusagen

+
Ramazan Dincer (links) ist als Neuzugang beim VfK Nordbögge im Gespräch.

Bönen - Viel Post hat der VfK Nordbögge in den vergangenen Tagen bekommen. Gern gesehen waren die Briefe nicht, handelte es sich doch um zahlreiche Abmeldungen – vorrangig von Spielern aus der ersten Mannschaft. Auf den neuen Trainer Jürgen Serr kommt die Aufgabe zu eine komplett neue Mannschaft für die Kreisliga A zusammenzustellen.

„Wir werden nicht mit einer Rumpfelf starten“, sagt Fußball-Obmann Thomas Seepe. Doch zumindest von der alten Mannschaft bleibt nach derzeitigem Stand nicht einmal ein Rumpf übrig. Einzig Lars Lenser, Jonas Wiggermann und Christoph Wöllert stehen sicher bereit. Dazu gibt es in Person von Eike Hoffmann, Marcel Kloda und Raphael Poljsak drei Leute, hinter denen Seepe ein Fragezeichen setzt. Derweil verkündete er die Abmeldungen von Torwart Andre Juraschuk und Florian von Glahn. Außerdem soll Markus Hein den Trainerposten bei einem anderen Verein in Erwägung ziehen. „Es kann sein, das einige rückfällig werden. Ich habe noch keine Erkenntnisse, dass die Leute sich woanders angemeldet haben“, verbreitet Seepe Optimismus. Bereits von der SpVg Bönen vorgestellt wurde ein Sextett um Manuel Müller, Oliver Rothkamm geht zurück nach Wiescherhöfen und ein Trio um den alten Trainer Dennis Juraschuk beendete die Karriere (der WA berichtete).

Offizielle Neuzugänge gibt es dagegen noch nicht. Ramazan Dincer wird zwar mit dem VfK in Verbindung gebracht, was Seepe auch nicht bestreitet, noch sei aber nichts fix. Ziemlich sicher kommt Routinier Sascha Frey. Er war vor einem Jahr noch beim TuS Uentrop aktiv, hatte zuletzt aber lediglich bei den Alten Herren des SVE Heessen gespielt. Seepe spricht von sechs Akteuren, die ihm und Serr ihre mündliche Zusage gegeben haben.

Am Freitagabend, als der neue Coach das Torwarttraining mit Robin Wittenborn leitete, sprach das Duo mit drei weiteren Spielern. „Wir werden eine zusammengewürfelte Mannschaft haben, dass heißt aber nicht, dass wir eine schlechte Mannschaft haben werden“, sagt Seepe.

Serr bittet bereits am Montag zur ersten Trainingseinheit an die Feuerwache. Man darf gespannt sein, wer dann tatsächlich aufläuft.

In der zweiten Mannschaft ruft Christian Wache derweil auch den Neustart aus: „Ich fange komplett bei null an“, sagt der Spielertrainer. Das liegt nicht an zahlreichen Abgängen, sondern daran, dass er nach dem erst am letzten Spieltag sichergestellten Klassenerhalt, die vergangene Spielzeit einfach abhaken will. „Nachdem wir zwei Jahre gegen den Abstieg gespielt haben, will ich jetzt damit nichts mehr zu tun haben. Das ist mein persönliches Ziel“, sagt Wache.

Er weiß allerdings noch nicht, welche Akteure ihm zur Verfügung stehen. Das hängt schließlich von der ersten Mannschaft ab. Im Gegensatz zu der, hat die Reserve keine Abgänge zu verzeichnen, von Aushilfsspielern wie Hein einmal abgesehen. Wache hat auch bereits ein paar Neue an der Angel. So wird Philip Preiß nach einem halben Jahr Pause die Fußballschuhe wieder anziehen. Von der SpVg II kommen Kevin Garske, Nicolaj Kirmse und Murat Oturak, die in der vergangenen Saison schon bei der VfK-Reserve mittrainierten. An die Feuerwache zurück kommt Samed Özgüc (zuletzt IG II). Gespräche laufen noch mit den potenziellen Rückkehrern Mikail Oturak und Fatih Cebar, zuletzt ebenfalls IG Bönen. Einige dieser Akteure haben durchaus Potenzial für die Kreisliga A. Bleibt also abzuwarten, wer tatsächlich in der Zweiten spielt. - bob

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare