Geschwächte TTF verlieren Topspiel gegen Xanten

XANTEN -  Die TTF Bönen haben den Sprung auf den zweiten Platz der Regionalliga-Tabelle verpasst. Sie verloren am Sonntag das Topspiel gegen TuS Xanten 5:9. Dabei hatten die TTF Pech, denn Punktegarant Jaroslaw Werner fiel krank aus.

„Wir haben uns gute Chancen ausgerechnet. Ich glaube, in Topbesetzung hätten wir uns nah an einen Sieg gespielt“, sagte Trainer Walter Darenberg. Für Werner sprang Jugend-Spieler Lennart Kaubisch ein, der erstmals in der Regionalliga zum Einsatz kam. „Gegen viele Teams hätten wir einen Ausfall verkraften können, Xanten aber war zu stark“, so Darenberg.

Es war ein einseitiger Auftakt vor 70 Zuschauern in der Halle des Städtischen Gymnasiums Xanten. Die Gastgeber gingen Risiko: Sie stellten ihre Topkombination Wang/Przybylik gegen Bönens Spitzenduo Christoph Waltemode/Jan Lüke. Die Rechnung ging auf: Die TTFler kassierten ihre zweite Saison-Pleite. Auch die anderen Doppel holte Xanten: Erkis/Köstner besiegten Jens Berkenkamp/Kaubisch, Borkowski/Konzer schlugen Andreas Rosenhövel/Christopher Pläster. Xantens gut aufgelegter Spitzenmann Wang Zhi legte gegen Berkenkamp das 4:0 nach.

Danach lief es etwas besser: Waltemode in drei knappen Sätzen gegen Przybylik sowie Lüke, der gegen Xantens zweiten Polen Borkowski nach 0:2-Satzrückstand glänzte, markierten die ersten TTF-Punkte. Es blieben jedoch die einzigen in der ersten Einzelrunde. „Das Spiel haben wir am Anfang verloren“, sagte Darenberg.

Erst bei fast aussichtslosem 2:7-Rückstand lief es besser für Bönen. Zwar musste sich Waltemode nach hartem Kampf dem abermals starken Wang 2:3 geschlagen geben, darauf aber folgten drei TTF-Siege: Berkenkamp beherrschte Przybylik, Rosenhövel drehte wie zuvor Lüke gegen Borkowski einen 0:2-Satzrückstand zum Sieg, und Lüke hatte mit dem ehemaligen TTF-Mann Köstner keine Mühe. Durch den kurzen Zwischenspurt rückte Bönen bis auf 5:8 heran – und beinahe noch weiter. Doch Pläster unterlag nach hervorragendem Spiel Konzer in fünf Sätzen.

„Wir haben uns am Ende noch teuer verkauft, letztlich geht Xantens Sieg in dieser Konstellation aber in Ordnung“, so Darenberg. - WA

Die Spiele: Köstner/Erkis – Berkenkamp/Kaubisch 11:6, 11:7, 11:4; Wang/Przybylik – Waltemode/Lüke 10:12, 11:7, 11:7, 11:7; Borkowski/Konzer – Rosenhövel/Pläster 11:7, 11:3, 9:11, 11:8; Przybylik – Waltemode 9:11, 9:11, 9:11; Borkowski – Lüke 14:12, 12:10, 5:11, 6:11, 4:11; Köstner – Rosenhövel 6:11, 11:9, 11:6, 11:7; Konzer – Kaubisch 11:1, 11:0, 11:3; Wang – Waltemode 11:3, 11:7, 2:11, 11:13, 11:6; Przybylik – Berkenkamp 5:11, 7:11, 7:11; Borkowski – Rosenhövel 11:5, 11:7, 9:11, 6:11, 8:11; Köstner – Lüke 3:11, 7:11, 9:11; Konzer – Pläster 5:11, 12:10, 11:13, 11:9, 11:7

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare