Fußball

SpVg will die Weste weiß halten

+
Der einzige Ausfall der SpVg: Fatih Cebar ist noch nicht wieder zurück.

Bönen – Sechs Spiele, vier Siege, keine Niederlage – und vor allem kein Gegentor. Der Saisonstart der SpVg Bönen hat alle Erwartungen übertroffen. Die weiße Weste möchte der Tabellenführer der Fußball-Kreisliga A1 auch am Sonntag (15 Uhr, Am Rehbusch) im Heimspiel gegen den BV 09 Hamm wahren.

Spielertrainer Tayfun Basyigit weiß wie, mit einem Sieg, dann kann keiner vorbeiziehen. Doch die Ansprüche, die er an sein Team stellt, sind höher. „Wir wollen endlich mal unseren Fußball aufziehen“, sagt Basyigit: „Wir wollen mutig nach vorne spielen, auch mal mutig in Eins-zu-Eins-Duelle gehen und im richtigen Moment den finalen Pass geben.“

Neuzugang Yusuf Zengin soll in der zweiten Mannschaft Spielpraxis sammeln

Dabei noch nicht helfen kann Neuzugang Yusuf Zengin. Der offensive Außenspieler gehörte vor einem Jahr zu Saisonbeginn zum Kader der IG Bönen, kam aber nicht Zug und pausierte. Jetzt braucht er laut Basyigit noch Spielpraxis und läuft wie auch Mertcan Akkaya und Mehmet Duman in der Reserve auf.

Dass sich Bönen das leisten kann, liegt am breit gefüllten Kader, in dem nur Fatih Cebar fehlt – und Basyigit selbst wohl wieder auf einen Einsatz verzichtet. Kapitän Berat Özgüc kehrt nach zweiwöchiger Pause zurück.

Angeschlagener Boxer

Der BVH rangiert nach einigen durchwachsenen Partien auf Rang acht. „Ein angeschlagener Boxer ist immer gefährlich“, warnt der SpVg-Coach und hebt die Moral des Gegners hervor. Die Hammer holten zuletzt gegen Pelkum noch ein 0:3 zu einem 3:3 auf. „Das zeigt, dass die Mannschaft kollektiv gut zusammenarbeitet.“ Mit 18:18 Treffern sind die 09er das Gegenteil der immer noch gegentorlosen Bönener, die dafür aber nur zehn Mal selbst getroffen haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare