Der Fußballsonntag wird diesmal ein Samstag

+
Flierichs Coach Thorsten Müller wollte das Spiel gegen Herringen verlegen. Die Hammer spielten nicht mit.

Kreis Unna -  Vom früheren Slogan einer Protestbewegung nicht nur im Fußballkreis Unna/Hamm „Der Sonntag gehört den Amateuren“ wird am kommenden Wochenende kaum etwas übrig bleiben. Viele Spiele in der Region sind wegen des Revierderbys in der Fußball-Bundesliga zwischen Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 verlegt worden. Das stellt am kommenden Sonntag eine übermächtige Konkurrenz im Kampf um die Gunst der Zuschauer dar.

In der hiesigen Kreisliga A1 ist bislang nur die Partie TuS Wiescherhöfen II gegen TuS Hamm auf Freitag (19.30 Uhr) vorverlegt worden. Zudem hat der SuS Rünthe den Anstoß seiner Partie gegen den SVF Herringen am Sonntag auf 13 Uhr vorgezogen – also wird nach dem Abpfiff gegen 14.50 Uhr schnell geduscht und anschließend wird im Pay-TV der Bundesliga-Schlager geschaut.

Zumindest zeitweise parallel spielen der SV Stockum (beim VfK Nordbögge, Anstoß: 14.30 Uhr) und Eintracht Werne – und das im Spitzenspiel gegen den VfL Mark (ebenfalls ab 14.30 Uhr).

Auch das zweite Spitzenspiel des 12. Spieltages zwischen dem Tabellenzweiten TuS Uentrop und dem Tabellenvierten BV 09 Hamm findet ab 14.30 Uhr statt, genau wie das Bönener Derby zwischen der SpVg und Islamischen Gemeinde.

„Die SpVg hat angefragt, wollte erst verlegen, dann aber wieder nicht, weil ihnen am Samstag fünf Spieler gefehlt hätten“, sagt der sportliche Leiter der IG, Peter Thiemann. Deren spielerisches Personal mit türkischen Wurzeln interessiert naturgemäß eher das Istanbuler Duell Galatasaray gegen Besiktas.

Aus genau diesem Grund scheiterte auch der Antrag der Fliericher Germanen auf eine Spielverlegung. „Wir wollten Sonntag um 11 Uhr spielen“, erklärte TVG-Trainer Thorsten Müller. Gegner Herringen II besteht aber ebenfalls zum großen Teil aus Migranten.

„Wir haben es versucht, aber Stockum hat sich nicht zurück gemeldet“, sagt hingegen VfK-Vorsitzender Thorsten Würz. Offensichtlich gibt es nördlich der Lippe aber auch zahlreiche Bayernfans. Würz selbst befand sich gestern auf der Fahrt zum Championsleaguespiel der Münchener gegen Arsenal. Mit im Zugabteil: zwei Herberner Fans – und ein Stockumer mit demselben Ziel.

In Herbern gibt es aber auch Derby-Enthusiasten. Der Landesligist SV Herbern hat das Derby und Kellerduell gegen die Hammer SpVg II auf Samstagabend um 18 Uhr vorgezogen. Bereits vorher wurden deswegen bereits sechs der sieben Partien in der Bezirksliga 8 vorgezogen. Der Werner SC empfängt Westfalia Wethmar ebenfalls am Samstag ab 18 Uhr, zur gleichen Zeit tritt der FC Overberge beim VfB Lünen an. Bereits am Freitagabend spielen der FC TuRa, der TuS Ascheberg und FC Nordkirchen.

Extrem ist die Verlegungsflut in hingegen in der so genannten Unnaer Gruppe der Kreisliga (A2). Bislang wurden sieben der neun Partien verlegt. In der Kreisliga B2 sieht es fast genauso aus, während in der Kreisliga B1 (Unna/Hamm) nur die Partie von Rhynern III gegen Pelkum verlegt und bereits am vergangenen Samstag ausgetragen wurde (3:1).

Es wird nicht besser. Ein drittes Sonntagsspiel, dann um 13 Uhr, soll in der Bundesliga dazu kommen. Davon wäre dann auch die Jugend betroffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare