1. wa.de
  2. Sport
  3. Bönen

Cerci nimmt sein Team in die Pflicht

Erstellt:

Von: Jan Lüke

Kommentare

Almin Spahic muss beim Spiel der IG Bönen in Dorsten eine Sperre (fünfte Gelbe Karte) absitzen.
Almin Spahic muss beim Spiel der IG Bönen in Dorsten eine Sperre (fünfte Gelbe Karte) absitzen. © Markus Liesegang

Fußball-Landesliga-Spitzenreiter IG Bönen will am Sonntag, zwei Wochen nach der Niederlage im Topspiel bei der SG Bockum-Hövel, eine neue Erfolgsserie starten

Bönen – Zwei Wochen liegt die Niederlage der IG Bönen bei der SG Bockum-Hövel mittlerweile zurück, ganz abgeschlossen hat Ferhat Cerci mit dem 1:2 im Landesliga-Spitzenspiel aber noch immer nicht. „Dass irgendwann eine Niederlage kommen würde, war ja klar“, sagt der IG-Trainer. „Aber mich ärgert, dass wir ausgerechnet im Topspiel unsere Leistung nicht abgerufen haben. Sonst wäre das nicht passiert.“

Obwohl bis zum Saisonende noch zwölf Spieltage zu absolvieren sind, hat Bönen in Bockum-Hövel wohl eine frühe Vorentscheidung im Titelrennen verpasst. Doch noch immer ist der Vorsprung des Favoriten üppig: Bönen liegt sechs Punkte vor der SG und hat eine Partie weniger absolviert als Bockum-Hövel. „Ich mache mir keine Sorgen, alles ist okay“, sagt Cerci. „Bockum-Hövel war gestern, heute ist Dorsten-Hardt.“

Trainer sieht positive Effekte

Für das Gastspiel beim SV Dorsten-Hardt (Sonntag, 15 Uhr) sieht der Bönener Trainer womöglich gar positive Effekte der ersten Punktspiel-Niederlage seit September 2021. „Das hat hoffentlich unsere Sinne geschärft“, sagt Cerci. Vor allem von seiner Offensive, die gegen Bockum-Hövel nicht Normalform brachte, erwartet er eine deutliche Leistungssteigerung. „Ich nehme die Jungs in die Pflicht. Ich erwarte eine Reaktion von der Mannschaft“, erklärt Cerci.

Respekt vor den Gastgebern

Die wird es in Dorsten brauchen. „Das ist eine erfahrene Mannschaft. Fußballerisch gut, körperlich robust, groß gewachsen“, sagt Cerci. Auch Dorsten war mit Ambitionen in die Saison gestartet, hat die Tabellenspitze als Achter (30 Punkte) aber mittlerweile aus den Augen verloren. Noch in der Hinrunde war das Aufeinandertreffen zwischen beiden Mannschaften ein Spitzenspiel der beiden Tabellenführer – und die Partie am Schulzentrum wurde dieser Bezeichnung auch gerecht. In einem spektakulären und abwechslungsreichen Spiel erzielte Zübeyir Kaya erst in der Nachspielzeit den 4:3-Siegtreffer für Bönen. Erst nachträglich wurde die Partie 2:0 für die IG gewertet, weil Dorsten zwei Spieler eingesetzt hatte, für die keine Spielberechtigung vorlag. „Wir haben in der Hinrunde gesehen, wie schwierig es gegen Dorsten-Hardt werden könnte, zumal sie auch noch heimstark sind“, sagt Cerci.

Seine Mannschaft wird der Trainer der IG Bönen auf einigen Positionen umbauen müssen. Almin Spahic sah gegen Bockum-Hövel seine fünfte Gelbe Karte der Saison und ist gesperrt. Jesse Kuhn, Damir Kurtovic, Ersin Kusakci und Hüseyin Kücük fallen aus. Langfristig wird der IG zudem Ilkay Nagis nicht zur Verfügung stehen, bei dem ein Kreuzbandriss diagnostiziert wurde. Der junge Neuzugang von der Hammer SpVg wird in dieser Spielzeit nicht mehr für Bönen auflaufen können.

Auch interessant

Kommentare