Fußball-Kreisliga A

So endete das Nachholspiel der SpVg Bönen gegen Mark

+
Wieder kein Sieg gegen ein Top-Fünf-Team: Hendrik Dördelmann, Trainer der SpVg Bönen.

Es hat wieder nicht geklappt mit einem Sieg gegen ein Top-Fünf-Team der Fußball-Kreisliga A (1). Die SpVg Bönen verlor am Donnerstag ihr Nachholspiel gegen den VfL Mark mit 0:2 (0:1). „Es war eine verdiente Niederlage, aber wir sind auch an uns selbst gescheitert“, sagte Trainer Hendrik Dördelmann.

Bönen - Die Bönener staffelten sich gegen den VfL tief, nahmen so dem Gegner den Schwung. Doch in der 16. Minute schlug Mark einen langen Ball in den Strafraum, wo Nils Fitzek sich gegen zwei Gegner durchsetzte und das 1:0 markierte. „Da fehlt uns die Cleverness“, meinte Dördelmann zu diesem Rückstand aus dem Nichts. Die SpVg besaß im zweiten Durchgang zwei gute Gelegenheiten: Einmal verlor Justin Sporkert jedoch vor dem Tor die Kontrolle über den Ball, später wurde Robin Gessingers Versuch kurz vor der Linie geblockt. „Die Bälle fallen bei uns leider nicht rein“, so Dördelmann.

Nach dem Wechsel passierte zunächst nichts. In der 68. Minute verursachten die Bönener allerdings einen unnötigen Freistoß – und verteidigten anschließend die Hereingabe schlecht. Silas Dankert sagte am langen Pfosten danke (68.). 

Die Gastgeber agierten in der Folge offensiver, doch dreimal zog Gessinger den Kürzeren bei seinen Versuchen. „Uns fehlt da immer ein Schritt“, so Dördelmann mit leichter Verzweiflung. Der VfL verpasste allerdings auch bei guten Konteraktionen das dritte Tor.

SpVg: Heller – Y. Senel, Sorge, Stappert, Gercek – Arenz, F. Bednarek (66. Duman) – Sporkert (59. E. Senel), Wittwer, Güney – Gessinger

Tore: 0:1 Fitzek (16.), 0:2 Dankert (68.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare