Fünfter Anlauf für das IG-Spiel bei Yunus Emre

+
Tato Tsekvahvili (links) absolvierte am Sonntag einen Einsatz in Bönens dritter Mannschaft, ist aber noch nicht wieder richtig fit.

Bönen - Es ist mittlerweile der fünfte Versuch, die Partie in der Fußball-Kreisliga A1 zwischen Yunus Emre HSV und der IG Bönen über die Bühne zu bringen. Doch immerhin sollte der Austragung der Begegnung am Dienstagabend auf dem Aschenplatz am Schloss Heessen (19.30 Uhr) nichts mehr im Weg stehen.

Die Situation der IG ist in den vergangenen Wochen nicht besser geworden im Tabellenkeller. Zwar zeigten die Bönener im März starke Leistungen, da es aber durchgehend gegen Mannschaften aus der oberen Hälfte ging, war die Punkteausbeute nicht überragend. Fünf Zähler sammelte die IG im vergangenen Monat, die allesamt in die Kategorie Bonuspunkte einzuordnen sind. Das Problem: Die Konkurrenten erwiesen sich ebenfalls als fleißige Sammler. Am Wochenende musste die spielfreie IG zuschauen, wie mit dem TSC Hamm II, Lohauserholz II und dem Hammer SC drei direkten Kontrahenten siegten. Bönen rutschte auf Platz 14 ab.

„Jetzt kommen die Spiele, wo man punkten muss“, sagt Trainer Sven Kabutke daher. Yunus Emre ist Elfter sechs Zähler vor der IG, muss nach vier Spielen ohne Sieg den Blick aber auch wieder nach unten richten. Die Bönener haben den Vorteil, dass sie ausgeruht in die Partie gehen. Die Hammer haben zwischen den Spielen nur 50 Stunden Zeit zur Regeneration. Für Kabutke wiegt jedoch schwerer, wer unter der Woche die schlagkräftigere Mannschaft auf den Platz gibt. Bei der IG fehlen Mehmet Duman, Arman Kuba, Tato Tsekvashvili und Layé Toure aus diversen Gründen. Ramazan Dincer versuchte noch seinen Schichtdienst zu tauschen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare