Fünfte Pleite in Serie für die TTF-Reserve

+
Rückkehrer Franz Josef Hürmann konnte die 1:9-Klatsche gegen Herne nicht verhindern.

BÖNEN -  Verbandsliga: TTF Bönen II – TTC Herne-Vöde 1:9. Auch weiterhin keine guten Nachrichten von der zweiten Mannschaft der TTF Bönen. Am Samstag im Heimspiel gegen den TTC Herne-Vöde kassierten die Bönener ihre neunte Saisonniederlage im zehnten Spiel, ihre fünfte Pleite in Serie und das dritte 1:9 aus den vergangenen vier Spielen.

In Summe macht das für Bönen ein wenig erfreuliches Ergebnis – und zwar Tabellenplatz elf, ein Abstiegsrang. „Wir hatten ein wenig auf Besserung gehofft, müssen aber einsehen, dass wir gegen einen überlegenen Gegner gelaufen sind“, sagte TTF-Kapitän Marco Goecke. Immerhin: Zum Hinrundenfinale gegen den punktlosen TTC Bergkamen-Rünthe stehen für die TTFler noch einmal Punkte in Aussicht – und damit auch der Sprung auf einen Nicht-Abstiegsplatz.

Daran aber war am Samstag nicht zu denken. Herne dominierte die Partie gegen Bönens Reserve, für die anstelle der fehlenden Jaroslaw Werner und Sebastian Waltemode Matthias Hahn aushalf, nahezu über die gesamte Spielzeit. Mit einer Ausnahme: der ersten Partie des Abends. Goecke siegte an der Seite von Rückkehrer Franz-Josef Hürmann, der erstmals nach seinem zweimonatigen USA-Aufenthalt wieder zum Schläger griff, in vier Sätzen gegen Bartnik/Wolski. Alsbald aber hatte Herne sich seinerseits die Führung erobert – und die ohne eine einzige Niederlage durch den Abend gebracht. Dreimal allerdings wurde es noch knapp: Goecke (gegen Polutnik), Safar (gegen Isensee) und Elsässer (gegen Wolski) zwangen in sehenswerten Spielen ihre Kontrahenten in den Entscheidungssatz. Dort aber hieß der Sieger wie in allen Einzeln des kurzen Tischtennis-Abends: Herne, das nach knapp zwei Stunden als Gesamtsieger feststand.

TTF: Goecke/Hürmann 1:0, Reich/Hahn 0:1, Safar/Elsässer 0:1 – Goecke 0:2, Hürmann 0:1, Reich 0:1, Safar 0:1, Elsässer 0:1, Hahn

Bezirksklasse: TuWa Bockum-Hövel – TTF Bönen III 6:9. Die dritte Mannschaft der TTF Bönen hat ihre Minikrise beendet. Nach drei sieglosen Spielen in Serie entführten die Bönener am Samstag beide Zähler aus Bockum-Hövel, wo sie TuWa 9:6 besiegten. Damit weist Bönen nun einen Spieltag vor dem Hinrundenende eine kuriose Zwischenbilanz auf: vier Siege, vier Niederlagen, zwei Unentschieden, 10:10 Punkte und exakt 71:71 Spiele. „Der Sieg war wichtig für uns, gerade nach den Negativerlebnissen der vergangenen Wochen. Jetzt hoffen wir, mit einer positiven Bilanz in die Winterpause zu gehen“, sagte TTF-Trainer Walter Darenberg, dessen Mannschaft am Samstag abermals auf Michael Romanski und Tim Heyer hatte verzichten müssen.

Die entscheidende Phase der Begegnung in Bockum-Hövel war gleich die Anfangsphase gewesen. In der holte Bönen alle möglichen Doppelpunkte zu einer schnellen 3:0-Führung – und eben jener Vorsprung sollte für die gesamte Spieldauer Bestand haben. „Das war der Grundstein für unseren Erfolg“, so Darenberg. Denn in den Einzeln teilten sich Bockum-Hövel und Bönen die Punkte. Während in Thomas Werthmann, Ralf Werthmann, Lennart Kaubisch und Niklas Brackelmann gleich vier TTFlern ein Einzelsieg glückte, war der Mann des Abends ausgerechnet Ersatzspieler Andreas Klösel. Der markierte in überlegener Manier beide Punkte an der Position sechs – darunter den Zähler zum 9:6-Endstand.

TTF: H. Brackelmann/R. Werthmann 1:0, T. Werthmann/N. Brackelmann 1:0, Kaubisch/Klösel 1:0 – T. Werthmann 1:1, Brackelmann 0:2, R. Werthmann 1:1, Kaubisch 1:1, N. Brackelmann 1:1, Klösel 2:0

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare