Sportpolitik

Fördergelder für die Jugendarbeit festgelegt

Geld in einer Kasse
+
Die Bönener Vereine wissen, mit wieviel finanzieller Unterstützung sie rechnen dürfen.

25 000 Euro stellt die Sparkasse Bergkamen-Bönen den Sportvereinen der Gemeinde auch in diesem Jahr als Unterstützung für die Jugendarbeit bereit. 

Bönen - Auf der Sitzung des Ausschusses für Familie, Sport und Kultur in der Aula des Marie-Curie-Gymnasiums wurde nun die Vorlage vorgestellt, wie der Zuschuss unter den 20 Klubs zu verteilen ist.

Die Summe, die ein Verein bekommt, richtet sich nach der Anzahl der Kinder und Jugendlichen, die dort Mitglied sind. Für Klubs mit eigenen Anlagen oder mit einem Nutzungsüberlassungsvertrag wird noch ein Faktor miteinberechnet, damit ihre höheren Kosten berücksichtigt werden. Um den Betrag so umfassend wie möglich auszuschöpfen, gibt es keine feste Pro-Kopf-Rechnung, sondern es wird jedes Jahr ein neuer Wert ermittelt. In diesem Jahr sind es exakt 8,3028 pro Jugendlichen. Das hat die Verwaltung anhand der Mitgliedszahlen errechnet, die die von den Vereinen bis Juli an den Landessportbund übermittelt werden mussten.

Insgesamt sind für das Jahr 2021 4876 Mitglieder in den Sportvereinen gemeldet. Das sind 40 weniger als im Vorjahr. 1537 davon sind unter 18 Jahre (2020: 1493). Die Bönener Sportvereine haben in punkto Mitgliederzahlen die Corona-Pandemie also ganz gut überwunden.

Übermittlungsfehler bei der TuS

Allerdings trügt der Jahresvergleich ein wenig. Denn bei der TuS Bönen ist ein Zuwachs von 105 Kinder und Jugendlichen vermerkt. Das überrascht in der Coronazeit ohne Sportangebote, hat jedoch eine einfache und andere Erklärung.

„Da gab es letztes Jahr einen kleinen Fehler bei der Übermittlung“, sagt der TuS-Vorsitzende Marvin Manz. Nun sei es wieder korrigiert worden. Bönens größter Sportverein zählt 643 U 18-Jährige. Das sei wieder auf dem Level wie vor Corona, sagt Manz. „Wir sind stabil, was die Mitgliederzahlen angeht.“ Zwar habe es einen Rückgang gegeben, doch seit nach dem Ende des zweiten Lockdowns wieder Sport getrieben werden kann, kämen die meisten wieder.

Von den 25 000 Euro der Sparkasse geht mit 5336 Euro das meiste Geld an die TuS. „Das ist immer herausragend, dass wir so eine tolle Unterstützung bekommen. Das ist nicht in jeder Stadt oder Gemeinde in der Form so. Darüber sind wir sehr froh“, betont Manz und spricht damit vermutlich auch für die Vorstände der anderen Bönener Vereine. Aufgrund der Faktor-Modifikationen folgt auf dem zweiten Platz der „Geldrangliste“ der RFV Nordbögge-Lerche mit seiner eigenen Anlage am Schmerhöfeler Weg und 3736 Euro und der VfK Nordbbögge, der einen Nutzungsüberlassungsvertrag für die Feuerwache unterzeichnet hat, mit 3686 Euro. Nach der TuS die größte Jugendabteilung hat der VfK mit 148 Mitgliedern vor dem RSV Altenbögge (102), der knapp vor der DLRG-Ortsgruppe Bönen mit 98 liegt.

Hoher Verlust bei der SpVg Bönen

Bei den meisten Vereinen hat sich die Zahl der jugendlichen Mitglieder nur unwesentlich geändert. Und seit der Meldung an den LSB? Die engagierten Ehrenamtlichen sind in vielen Klubs dabei, neuen Nachwuchs zu rekrutieren oder alten zurückzugewinnen. Hoch ist der Verlust allerdings bei der SpVg Bönen. Der Fußballverein hatte zum Stichtag nur noch 19 U18-Spieler, 33 weniger als vor einem Jahr. Auch deshalb hat der Verein im Jugendbereich nun eine Spielgemeinschaft mit der IG Bönen gegründet. Die IG, lange Zeit ohne einen aktiven Junioren, freut sich über 20 Jugendliche. Die Fördermittel sollen wie immer in einer „kleinen Feierstunde“ verteilt werden. Ein Termin wird noch bekanntgegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare