TVG im Pokal: Zwei Geschenke und eine schlechte Chancenverwertung

+
Die Fliericher waren eigentlich gut im Spiel: Ein Tor wollte Simon Maletz und Co. aber nicht gelingen.

Bergkamen – Zwei in der Entstehung unglückliche Tore und Unvermögen vor dem Rünther Tor sorgten für das frühe Kreispokal-Aus des TVG Flierich-Lenningsen. „In der ersten Hälfte haben wir erst schlecht ins Spiel gefunden, dann schon das 1:0 kassiert“, ärgerte sich Germanen-Trainer Thorsten Müller. 0:3 hieß es am Ende.

Das 1:0 des SuS Rünthe war in der Tat kurios. Die Fliericher Innenverteidigung um Dominik Wienpahl und Dennis Unterkötter hatte die Situation in der zehnten Minute eigentlich im Griff. Der Befreiungsschlag von Unterkötter prallte aber an der Hacke des Kollegen ab. Der gestellte Marvin Heidicker passte, überraschend wieder in Ballbesitz auf Serkan Özdemir, der zentral zur Führung des Gastgebers traf.

„Danach waren wir gut im Spiel“, freute sich Müller kurz. In der 30. Minute setzte Philipp Ewert einen Freistoß an die Latte, Stefan Pauken verzog nach einem Pass von Wienpahl völlig frei aus zwölf Metern (33.). Kurz darauf war es Florian von Glahn nach einem langen Diagonalball von Kevin Garske, dem aus zehn Metern nur ein Schüsschen misslang. Auch der Passgeber nach schönem Ball in die Lücke von Fabian Henkel hatte kein Fortune.

Müller wechselt zur Pause viermal

Müller versuchte mit gleich vier Wechseln zur Pause, die Wende herbeizuzwingen. Heraus kam ein deutliches Übergewicht des Gastes, ohne dass die Fliericher zwingende Chancen kreierten. Auf der Gegenseite blockte Özdemir einen Befreiungsschlag von Germanentorwart Alexander Schubert zum 2:0 ins Netz (61.). Der Matchwinner platzierte zum Endstand einen 22-m-Knaller zum 3:0 (67.) ins Netz.

TVG: Schubert – Wöllert (46. Konrad), Wienpahl, Unterkötter (46. Westergerling), Pauken – Garske, Henkel (46. Maletz) – Breidert (46. Garoth), Daude, von Glahn – Ewert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare