Fußball

Keine Spiele am Rehbusch und am Butterwinkel

+
Am Butterwinkel ist ein Spiel am Wochenende nicht möglich.

Keine Spiele am Wochenende in Flierich und in Bönen: Nach Platzbegehungen am Butterwinkel  und sperrte die Gemeinde die Plätze für den Fußballbetrieb. Der Kunstrasenplatz des VfK Nordbögge ist davon nicht betroffen.  

Update, Freitag 11.30 Uhr: So richtig in Gang kommt die zweite Saisonhälfte in den Fußball-Kreisligen noch nicht. Sturm, Karneval und schlechtes Wetter sorgten bisher für Spielausfälle. So auch an diesem Wochenende, an dem die Gemeinde Bönen Plätze sperrte.

Butterwinkel und Rehbusch nach Regenfällen nicht bespielbar

Der Gärtnermeister schaute sich am Freitagmorgen die Situation am Rehbusch und am Butterwinkel an und entschied nach seiner Begehung, dass nach den vielen Regenfällen in dieser Woche an beiden Spielstätten keine Begegnung stattfinden wird. Am Rehbusch sind davon sowohl der Rasen-  als auch der Aschenplatz betroffen.  

Die erste Mannschaft der SpVg Bönen hätte in der Fußball-Kreisliga A1 am Sonntag gegen den SV Stockum gespielt, die Zweitvertretung eine Klasse tiefer gegen den SVF Herringen II. Beim B-Ligisten TVG wäre der BV 09 Hamm II zu Gast gewesen. „Wir hätten gerne gespielt“, meinte Trainer Thorsten Müller. 

Auch Spiel der IG Bönen II fällt aus 

Auch in Hamm gibt es Ausfälle mit Bönener Beteiligung. Die Begegnung der IG Bönen II in der Kreisliga C1 beim SSV Hamm II wurde bereits am Donnerstagabend abgesagt, ebenso wie die C-Jugend-Partie der SpVg Bönen bei den Südenern. Neue Termine stehen bislangnoch nicht fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare