Goldene Premiere beim Badminton

+
28 Spieler nahmen am ersten Badminton-Turnier in Bönen teil. Darüber freuten sich die Organisatoren Marina Fernandes und Marvin Lehn (unten rechts). Besonders gut besetzt war die Altersklasse der U 15-Jungen.

Bönen - Die Badminton-Abteilung der TuS Bönen hat am Wochenende ihre erste Goldmedaille überhaupt gewonnen. Und das direkt auf dem ersten selbst organisierten Bönener Turnier in der Goethehalle. Andre Thörner gelang es, sich im Jungen-Einzel U 15/17 den ersten Platz zu erspielen.

„In 28 Jahren, seit die Abteilung gegründet wurde, gab es keine Badminton-Turniere in Bönen und wir fahren erst seit 2014 auf Turniere außerhalb“, erklärt Marina Fernandes, Badminton-Abteilungsleiterin des Sportvereins die goldene Premiere für die TuS.

Schon vor dem Endspiel war den Bönenern die Goldmedaille sicher, trafen doch zwei TuS-Akteure aufeinander. „Das Finale war daher besonders spannend“, so Fernandes. Thörner trat gegen seinen Vereinskollegen Max Jäger an. In der ausgeglichenen Partie gewann Thörner den ersten Satz 21:15, den zweiten 21:18. Somit holte Jäger immerhin Silber. Ebenfalls Silber für den Bönener Klub erreichte Noemi Schimmel im Mädchen-Einzel U 13. In derselben Altersklasse vervollständigte Sarah Schmidt den Medaillensatz mit der bronzene Plakette.

Aber nicht nur mit Blick auf die Ergebnisse war das erste Bönener Badminton-Turnier erfolgreich. Generell erhielten Fernandes und Jugendtrainer Marvin Lehn für die Organisation des Wettkampfs, bei dem 28 Spieler im Jungen-Einzel U 13 und U 15/17 sowie im Mädchen-Einzel U 13 und U 19 antraten, viel Lob. Besonders der Austragungsort gefiel den Teilnehmern dabei sehr. „Die Spieler und Trainer von außerhalb haben oft erwähnt, wie gut ihnen die Sporthalle gefalle“, so Fernandes.

„Es sind auch Freundschaften unter den Sportlern entstanden. Einige fragten schon, ob wir noch in diesem Jahr das zweite Turnier veranstalten, andere wollen mit uns mal ein Freundschaftstraining machen“, freut sich die Abteilungsleiterin. Ein Termin ist zwar noch nicht ausgemacht worden, aber die Veranstalter sind sich einig, dass es mit dem Badminton-Turnier in Bönen auf jeden Fall weitergehen soll.

So positiv das Feedback auch war, Fernandes und Lehn wissen bereits, was sie beim nächsten Mal anders machen werden. „Wir haben aus dem Turnier gelernt, was bei der Durchführung besonders wichtig ist“, so die Trainerin. „Vor allem arbeiten wir am Zeitmanagement und versuchen, mehr Werbung zu machen.“

Neben den beiden Veranstaltern halfen noch eine ganze Menge anderer bei der Durchführung der Veranstaltung mit. So bedienten Mona Hupe, Lisa Grundhöfer und Melina Gähde die Anwesenden im Café, Hallenwart Ralf Wegner gab bereits beim Aufbau wichtige Ratschläge und auch Dustin Böttger bot seine Hilfe an, genauso wie mehrere Eltern. „Wir sind sehr zufrieden und haben ein tolles Turnier veranstaltet. Das ging aber nur durch die viele Unterstützung“, richtet Marina Fernandes ihren Dank an die vielen Helfer aus.

Auf dem Spielfeld vertraten außerdem Jonas Schneider Muhammed Ali Keskin, die ihren ersten Wettkampf bestritten, sowie Paul Kober, Miguel Ribeiro und Maciej Pluta die Bönener Farben mit guten Leistungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare