Endspiel für RSV-Junioren in der Qualifikation

+
Gegen Ahlen I leistete die RSV-Abwehr viel Gegenwehr. Das wird auch gegen die HLZ-Reserve nötig sein.

Bönen - Der Verein bleibt gleich, die Mannschaft wird sich jedoch völlig unterschiedlich präsentieren. Nur vier Tage nach dem Spiel gegen die JSG HLZ Ahlen, den überragenden Meister der Qualifikation im Handballkreis Hellweg, treten die B-Junioren des RSV Altenbögge auf die HLZ-Zweitvertretung an (Samstag 16.30 Uhr/Friedrich-Ebert-Halle).

Nachdem die Ahlener den Bönenern vorwarfen, am Mittwoch in der MCG-Halle für eine hitzige Stimmung gesorgt zu haben, erwartet RSV-Coach Thomas Wollek nun eine „ganz andere Atmosphäre“. Die Spieler kennen sich teilweise aus der Kreisauswahl, mit Sebastian Supenkamp ist ein Bönener bei der JSG Trainer und ein weiterer steht mit Christopher Supenkamp auf dem Feld.

Die Altenbögger haben mit einem Sieg zum Abschluss beim Vorletzten einen Platz in der Verbandsliga sicher. Gewinnt Werne gleichzeitig nicht gegen Westfalia Kamen, ginge es sogar mit der Oberliga-Qualifikation weiter. „Das ist ein ganz normales Auswärtsspiel“, will Wollek seinem Team den Druck nehmen. „Wir wollen an die Leistung von Mittwoch anknüpfen und Tempo machen“, erklärt Bönens Trainer. Ihm fehlt Kreisläufer Damian Jablonski. - bob

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.