SpVg kassiert Ausgleich in der Nachspielzeit

+
Niclas Arenz erzielte die beiden Treffer für Bönen. Gegen Lippstadt war es aber dennoch einer zu wenig.

BÖNEN - Nur noch diesen einen Freistoß hätten die SpVg Bönen im Kellerduell gegen den SV Lippstadt 08 II klären müssen, dann wäre Schluss gewesen und die Rehbusch-Elf hätte einen ganz wichtigen Sieg im Abstiegskampf landen können. Doch die Gastgeber schafften es nicht und fingen sich durch Steffen Hinne-Schneider den 2:2 (1:1)-Ausgleich.

Immerhin verlassen die Bönener vorübergehend die Abstiegsplätze, liegen nun einen Zähler vor Sassenberg. Aber es sind nur drei auf Lippstadt. „Das Unentschieden hilft keinem weiter“, meinte SpVg-Trainer Axel Maurischat enttäuscht: „Wir haben zwei Punkte liegen gelassen.“

Den möglichen Sieg verspielte der Gastgeber durch ein schwaches Konterspiel. Lippstadt hatte nach dem 2:1 durch den Kopfballtreffer von Niclas Arenz nach Vorarbeit von Yusuf Güney in der 80. Minute trotz Unterzahl aufgemacht. Das bot den kämpferisch starken Bönener viel Raum. Doch sie ließen selbst Drei-gegen-zwei-Situationen ungenutzt. „Wir waren ein bisschen zu egoistisch“, ärgerte sich Maurischat.

SpVg-Torhüter Marco Behrend parierte noch einen strammen Schuss von Björn Traufetter (82.). Und in der vierten Minute der Nachspielzeit ging auch SV-Keeper Jonas Drees mit nach vorne, während bei Bönen zwei Akteure außerhalb des Strafraums standen. Die Folge: Lippstadt gewann erst das Kopfballduell, dann stand Hinne-Schneider völlig frei.

Traufetter, Hinne-Schneider und Drees gehören sonst zum Oberliga-Kader der Lippstädter, die schon am Freitag gespielt hatten. Trotz der Verstärkung tat sich der Gast schwer auf dem holprigen Rasen. Die erste Chance besaß Arenz, der nach dem Querpass von Güney aus kurzer Distanz den Ball nicht traf (5.). Sieben Minuten später machte es Arenz aus elf Metern besser, als er nach dem geahndeten Handspiel von Nico Niemeier vom Punkt verwandelte. Vorausgegangen war aber ein Foul von Bönens Gerrit Wiff. Irregulär war auch das 1:1, als Malik Öncül der Ball nach einer Ecke an den angelegte Arm sprang. Diesmal verwandelte Traufetter souverän (22.).

Lippstadt kam besser ins Spiel und war spätestens in der zweiten Hälfte die bessere Mannschaft. Antonio Tufo vergab aber freistehend vor dem leeren Tor (57.). Und im Gegenzug sah der für sein Handspiel verwarnte Niemeier für ein Foul die Ampelkarte. Damit war Bönen wieder in der Partie. Sören Symmank scheiterte an Drees (65.). Der frisch eingewechselte Holtbrügger zielte nach der anschließenden Ecke über das Tor. Auch Arenz hob das Leder nach Wiffs Hereingabe über die Latte (84.).

„Wir haben entgegen der Ansage erst zu spielen versucht. Dadurch entsteht das 1:0. Das haben wir dann abgestellt. Bönen war kämpferisch stark“, sagte SV-Coach Luigi Brusciano. - bob

SpVg: Behrend – Öncül, Sorge (65. Holtbrügger), Link, Güney – Akman, Holtmann – Scheibke (46. Symmank), Wiff, Cakir (88. F. Bednarek) – Arenz

Lippstadt: Drees – Zimmermann, Niemeier, Hiesing, Aly Mahdy – Schnittker, Hinne-Schneider – Deppe (30. Okoro), Tufo (68. Woischner), Speer (46. Lamacchia) – Traufetter

Tore: 1:0 Arenz (Handelfmeter/12.), 1:1 Traufetter (Handelfmeter/22.), 2:1 Arenz (80.), 2:2 Hinne-Schneider (90.+4)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare