1. wa.de
  2. Sport
  3. Bönen

Die TTF Bönen atmen auf

Erstellt:

Von: Jan Lüke

Kommentare

Numan Yagci ist in starker Verfassung und machte mit im Heimspiel gegen Elsen den ersten Saisonerfolg der TTF Bönen perfekt.
Numan Yagci ist in starker Verfassung und machte mit im Heimspiel gegen Elsen den ersten Saisonerfolg der TTF Bönen perfekt. © liesegang

Die TTF Bönen haben ihre Negativserie beendet. Nach drei knappen Niederlagen in Serie zum Auftakt in die NRW-Liga-Saison besiegten die Bönener am Samstagabend in der heimischen Pestalozzi-Sporthalle TuRa Elsen 9:2.

Bönen - Mit dem ungefährdeten Erfolg nach knapp drei Stunden Spielzeit haben die Tischtennisfreunde den letzten Tabellenplatz verlassen. Bönen ist mit nunmehr 2:6-Punkten Achter, das Tabellenmittelfeld und die Nichtabstiegszone liegen wieder in Reichweite.

„Das, was uns an den ersten Spieltagen fast alles missglückt ist, ist uns diesmal geglückt“, sagte TTF-Trainer Walter Darenberg nach dem überraschend deutlichen Erfolg gegen die Gäste aus Paderborn. Während Bönen in seinen bisherigen Partien in den knappen Entscheidungen oft das Nachsehen hatte, gewannen die Gastgeber gegen Elsen die Schlüsselspiele.

Partie beginnt mit Rückschlag

Zu Spielbeginn aber hatten die TTFler zunächst einen Rückschlag wegstecken müssen: Das neu formierte Spitzendoppel Numan Yagci/Christopher Kiehl verspielte gegen Hoffmeister/C. Lüke eine 2:0-Satzführung und verlor im fünften Durchgang. „Da dachten wir schon, dass es wieder losgeht mit den knappen Niederlagen“, sagte Darenberg. Doch diesmal lief es anders. Am Nachbartisch konterten Andreas Rosenhövel/Jonas Mittermüller zunächst den Rückstand und gewannen wiederum gegen das Elsener Spitzenduo B. Lüke/T. Ahlemeyer in fünf Sätzen. Es war der Beginn der stärksten Phase im Spiel des Gastgebers: Überraschend deutlich entschieden Theo Velmerig/Jonas Reich das dritte Doppel des Abends für sich, ehe Bönen in der kompletten ersten Einzelrunde ohne Niederlage blieb. Jeder der sechs TTF-Akteure steuerte der Reihe nach einen Sieg zur zwischenzeitlichen 8:1-Führung bei. „Wir waren als Mannschaft diesmal stark, und zwar an allen Positionen“, sagte TTF-Trainer Darenberg. Und auch die knappen Entscheidungen gingen zugunsten der Bönener aus: Rosenhövel hatte nach fünf Sätzen gegen Hoffmeister das bessere Ende für sich, Reich drehte am unteren Paarkreuz gegen C. Lüke einen 1:2-Satzrückstand in einen Sieg um.

Den Schlusspunkt setzte der seit Wochen formstarke Numan Yagci. Der TTF-Kapitän holte gegen Hoffmeister seinen zweiten Einzelsieg des Tages. Der war gleichbedeutend mit dem ersten Saisonsieg für sein Team. „Wir hoffen, dass uns das für die nächsten Wochen Auftrieb gibt“, erklärte Darenberg. Denn dem ersten Erfolg sollen weitere folgen.

Die Ergebnisse: Yagci/Kiehl - Hoffmeister/C. Lüke 2:3, Rosenhövel/Mittermüller - B. Lüke/T. Ahlemeyer 3:2, Velmerig/Reich - Steege/J. Ahlemeyer 3:0; Rosenhövel - Hoffmeister 3:2, Yagci - B. Lüke, Velmerig - T. Ahlemeyer 3:1, Kiehl - Steege 3:1, Mittermüller - J. Ahlemeyer 3:1, Reich - C. Lüke 3:2, Rosenhövel - B. Lüke 1:3, Yagci - Hoffmeister 3:1

Landesliga: TTF Bönen II - TTG Menden 1:9. Sie wollten den ersten Saisonsieg, sie bekamen eine weitere deutliche Niederlage: Die zweite Mannschaft der TTF Bönen steckt weiterhin in der Krise. Am Sonntag blieben die TTFler auch in der sechsten Partie der Landesliga-Saison ohne Sieg. In der heimischen Pestalozzi-Sporthalle setzte es abermals eine klare Niederlage gegen den direkten Konkurrenten TTG Menden. Beim 1:9 blieben die Gastgeber ohne Siegchancen, hätten dem Spiel allenfalls einen knapperen Verlauf geben können. Die drei umkämpften Partien des Tages gingen alle an die Gäste aus dem Sauerland: In den Doppeln unterlagen Phil Kleine/Patrick Drepper knapp Jurasek/Danielewicz. In den Einzeln hatte erst Patrick Drepper am unteren Paarkreuz in fünf Sätzen gegen Danielewicz das Nachsehen, ehe auch sein Vater Stephan Drepper im letzten Einzel des Tages gegen Becker nur ein Satzgewinn zum Sieg fehlte. So blieb es am Ende der Partie bei einem Bönener Teilerfolg: Rückkehrer Phil Kleine holte am mittleren Paarkreuz mit einem glatten 3:0-Erfolg gegen Lehder den Ehrenpunkt, der der Bönener Reserve in der Vorwoche bei der 0:9-Niederlage beim TTC GW Bad Hamm III noch verwehrt geblieben war. An der misslichen Lage in der Tabelle ändert das wenig: Bönen bleibt mit nun 1:11-Punkten Schlusslicht.

TTF: S. Drepper/Heyer 0:1, Goecke/Neufeld 0:1, Kleine/P. Drepper 0:1 - S. Drepper 0:2, Goecke 0:1, Heyer 0:1, Kleine 1:0, P. Drepper 0:1, Neufeld 0:1

Auch interessant

Kommentare