Fußball

Derby-Remis führt zu verschiedenen Gemütslagen

Derbyduell auf Augenhöhe: Cagatay Kaya (links) und Kevin Garske.
+
Derbyduell auf Augenhöhe: Cagatay Kaya (links) und Kevin Garske.

Die IG Bönen II trennt sich vom TVG Flierich-Lenningsen unentschieden 2:2 (0:1).

Bönen - Das erste Bönener Derby in der Saison der Fußball-Kreisliga B1 bescherte beiden Teams jeweils einen Punkt. Doch während die Gäste vom TVG Flierich-Lenningsen mit dem 2:2 (0:1) am Schulzentrum zufrieden waren, ärgerten sich die Verantwortlichen der IG Bönen II über das Unentschieden und auch die Vorstellung der vor dem Anpfiff favorisierten Hausherren.

„Ich bin voll angefressen von der Leistung einiger Spieler“, nahm IG-Coach Gültekin Ciftci kein Blatt vor dem Mund. Sein Gegenüber Thorsten Müller freute sich derweil über den ersten Zähler in dieser Spielzeit. „Wir können mit dem Punkt gut leben. Wir können hier verlieren, aber wir hatten auch Situationen, wo uns nur Zentimeter gefehlt haben. Wir haben uns den Punkt deutlich verdient.“ Auch für Ciftci war das Unentschieden das gerechte Ergebnis: „Beide Seiten können am Ende das Tor machen. Kompliment an die Fliericher: Sie haben gut am Mann gestanden und immer gekämpft.“

Den besseren Start hatten die Bönener. Schon nach fünf Minuten nutzte Yusuf Güney einen langen Ball über die Abwehr zum 1:0. Die IG hatte mehr vom Spiel. „Am Anfang hatten wir noch zu viele Fehler in der eigenen Hälfte“, meinte Müller. Doch der TVG steigerte sich langsam und nach 25 Minuten war die Begegnung ausgeglichen. Die einzige große Chance entschärfte Germania-Keeper Alexander Schubert stark im Eins-gegen-Eins gegen Cagatay Kaya (37.).

Derbyzeit in Bönen: IG gegen Flierich und Bockum-Hövel

Remis endete die Partie zwichen der IG-Zweiten und Flierich.
Remis endete die Partie zwichen der IG-Zweiten und Flierich.
Remis endete die Partie zwichen der IG-Zweiten und Flierich.
Remis endete die Partie zwichen der IG-Zweiten und Flierich.
Derbyzeit in Bönen: IG gegen Flierich und Bockum-Hövel

TVG kommt zweimal zurück

Nur vier Minuten nach Wiederbeginn glich der Gast aus. Bilal Avci spielte im Strafraum einen kümmerlichen Rückpass. Bastian Eickhoff ging dazwischen und hatte Glück, dass Youssef Bouaid seinen Schuss unhaltbar abfälschte.

Die Partie wog hin und her. Avci klärte im Fünfer vor Christoph Wöllert (66.), während auf der Gegenseite Miguel Dotor-Ledo Raphael Thiemann auf die Reise schickte. Der stand zwar im Abseits, doch die Pfeife blieb stumm und der Bönener markierte das 2:1 (69.). Im Tor der Fliericher stand da Sven Konrad, weil sich Alexander Schubert am Oberschenkel verletzt hatte.

Der TVG kam zurück, Eickhoff verfehlte am langen Pfosten (73.), doch dann bediente Wöllert Florian von Glahn, der gegen Feldspieler Fatih Cebar, der für Muzaffer Onur eingesprungen war, ins kurze Ecke einnetzte (77.). Von Glahn (83.) und Eickhoff (85.) hatten noch das 3:2 auf dem Fuß, auf der andere Seite verzog Thiemann freistehend knapp (90.+5).

IG II: Cebar – Avci, Bouaid, Dotor-Ledo, Beniz – Güney, Akyüz – Güney, Thiemann, Saritelli; B. Akkaya, Cakir, Öz
TVG: Schubert (57. Konrad) – Wegner, Garske, Toprak – Unterkötter, Henkel, Breidert, Lux Garroth, von Glahn – Eickhoff; Wöllert, Biermann
Tore: 1:0 Güney (5.), 1:1 Eickhoff (49.), 2:1 Thiemann (69.), 2:2 von Glahn (77.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare