1. wa.de
  2. Sport
  3. Bönen

RSV: Zurück auf den Rasen

Erstellt:

Von: Markus Liesegang

Kommentare

Finalspiel der weiblichen A- Jugend , TuS Esingen (schwarz) gegen VfL Lichtenrade Ede Menzler Gedächtnisturnier / Jugen
Der RSV Altenbögge richtet am Wochenende mehrere Handball-Turniere auf dem Rasen aus. © Claus Bergmann via www.imago-ima

„Back to the Roots“ heißt es für den RSV Altenbögge am Wochenende. Ab diesem Freitag laden die Handballer zum 8. Volksbank-Cup. Bis Sonntag werden sich Seniorenteams im Mixed-Format, aber vor allem Nachwuchsmannschaften aus der Region miteinander auf einem Rasenplatz messen.

Bönen – „Wir heißen ja tatsächlich Rasensportverein und werden dem Namen mit diesem Turnier vollkommen gerecht“, erklärt Organisator Giuliano Wöllert den völlig aus der Mode gekommenen Bodenbelag der Handballer in der Nachkriegszeit. Vor Corona schon war so ein Turnier auf dem Rasenplatz des Sportzentrums geplant. Der traditionelle Volksbank-Cup des Vereins brauchte schließlich einen neuen Impuls. „Und Rasen ist bei den Kindern absolut angesagt, die sind begeistert darauf zu spielen“, so Wöllert, der die Vereinsjugend jährlich zum großen Pfingsthandballturnier des SC Gut Heil Neumünster nach Grömitz begleitet.

Auf den Bundesliga-Nachwuchs des THW Kiel wie beim Lenste-Cup an der Ostsee werden die Altenbögger am Wochenende verzichten müssen. Dafür nutzen die Vereine der Region das Turnier in Bönen. „Es haben viele, acht bis zehn verschiedene Vereine aus dem Kreis Hellweg gemeldet, wie TuRa Bergkamen, Königsborn oder Overberge. Wir werden sehen, wer tatsächlich kommt“, erklärt Wöllert. Kurzfristige, und deshalb umso ärgerlichere Absagen, gab es beim Restart-Turnier nach den großen Ferien immer.

Notfalls in die Halle

Das hängt wohl viel vom Wetter ab. „Es tut weh, im Moment den Wetterbericht anzuschauen“, fürchtet Wöllert das ansonsten ersehnte Nass. „Wenn´s feucht ist, ist es nicht gerade angenehm mit Turnschuhen auf Rasen“, weiß Mitorganisator Thomas Wollek. „Aber wir werden gegebenenfalls in die Halle ausweichen“, ergänzt Wöllert. „Wir haben aber komplett für Draußen geplant“, so Wollek, „mit Grill, Getränken und unseren Fans, die ja auch lange auf das gemeinsame Feiern verzichten mussten.“ Vor allem zum Auftakt am Freitag wird Party-Atmosphäre herrschen. „Das ist schon als Jux-Turnier gedacht“, beschreibt das Orgateam das Mixed-Turnier ab 18 Uhr. „Sieben, vielleicht acht Mannschaften werden dabei sein, jede mit drei, vier Frauen. Wir werden die Spiele nicht bierernst nehmen. Es soll auch ein wenig Relaxen in der harten Saisonvorbereitung sein“, so Wollek. „Zum anschließenden Get together sind dann alle eingeladen, Spieler und Zuschauer.“

Sonntag Familientag

Am Samstag beginnt das Jugendturnier auf zwei Feldern auf dem Rasenplatz, zunächst ab 10 Uhr mit der gemischten E-Jugend, dann ab 12.30 Uhr mit der gemischten D-Jugend. Ab 14.30 Uhr treten die Verbandsliga-B-Junioren gegen die Konkurrenz bis zur Oberliga an. „Der Sonntag ist dann ein Familientag“, erklärt Wöllert. Minis und Maxis kommen sportlich auf ihre Kosten, werden aber auch neben dem Rasen gut unterhalten. Eine Hüpfburg ist aufgebaut. Zudem wird es einen Spieleparcours und eine Kletterwand geben.

Zum Tagesabschluss ist dann Schluss mit lustig: „Wir treten mit der Zweiten um 17 Uhr zum Freundschaftsspiel gegen TuS Westfalia Kamen an“, sagt Wollek. „Dann aber wie gewohnt in der Halle.“

Auch interessant

Kommentare