1. wa.de
  2. Sport
  3. Bönen

3:1 der IG Bönen gegen TuS Haltern II dank später Tore

Erstellt:

Von: Jan-Niklas Dalley

Kommentare

Der Jubel kannte bei den Spielern der IG Bönen nach dem Treffer von Yasin Acar (links) zum 1:0 keine Grenzen.
Der Jubel kannte bei den Spielern der IG Bönen nach dem Treffer von Yasin Acar (links) zum 1:0 keine Grenzen. © Dalley

Die IG Bönen geht als souveräner Spitzenreiter der Fußball-Landesliga (4) in die Winterpause. Das letzte Spiel des Jahres wurde dabei zum Geduldsspiel.

Bönen – Eine Traube aus Spielern der IG Bönen umringte Adil Elmoueden mit dem Schlusspfiff. Nachdem der Flügelspieler in der 94. Spielminute aufs leere Tor zulief und zum 3:1-Endstand vollendete, kannte der Bönener Jubel keine Grenzen mehr. Denn mit viel Geduld erkämpfte sich die IG in der Landesligapartie gegen die Reserve des TuS Haltern einen weiteren am Ende verdienten Sieg.

Haltern tief in der eigenen Hälfte

Die ersten 15 Spielminuten gehörten fast ausschließlich den Hausherren, da der TuS tief in der eigenen Hälfte stand. Mit einer kompakten Defensive und aggressivem Zweikampfverhalten vereitelten sie viele Torchancen der Bönener. IG-Stürmer Yasin Acar hatte nach 13 Minuten eine der besten Gelegenheiten. An der Strafraumkante bekam er den Ball, ließ einen Gegner aussteigen und versuchte, die Kugel im unteren rechten Eck unterzubringen. Doch TuS-Keeper Julian Jaworek, der an diesem Nachmittag viel zu tun hatte, entschärfte die Situation.

Die Gäste konnten sich nur selten aus der eigenen Hälfte befreien und hatten in den ersten 45 Minuten nur eine gefährliche Torchance. Lennart Rademacher prüfte IG-Torwart Marcel Klemmer mit einem Distanzschuss aus 20 Metern, den der Schlussmann zu einer Ecke parierte.

Cerci: „Müssen Ruhe bewahren“

Auch wenn die Hausherren das Spiel über weite Strecken dominierten, belohnten sie sich trotz zahlreicher guter Gelegenheiten noch nicht. „In der Halbzeitpause habe ich gesagt, dass wir Ruhe bewahren müssen. Dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis das 1:0 fällt“, verriet IG-Coach Ferhat Cerci.

Auch in den zweiten 45 Minuten machte seine Mannschaft da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatte, und erspielte sich hochkarätige Torchancen. In der 65. Minute verwertete Yasin Acar eine Hereingabe innerhalb des Strafraums und kam frei zum Abschluss. Der Ball passierte Schlussmann Jaworek, wurde jedoch von einem TuS-Verteidiger auf der Linie geklärt. Fünf Minuten später traf Acar nach einem Eckball dann zur 1:0-Führung. Mit der Führung im Rücken erhöhten die Hausherren in der 85. Minute auf 2:0. Über die linke Seite nahm IG Bönen Tempo auf und setzte Emre Demir in Szene, der noch einige Meter in den Strafraum dribbelte, dann nach innen zog und den Ball ins lange Eck schlenzte. 120 Sekunden später erzielten die Gäste durch einen Elfmeter den späten Anschusstreffer. Im Zweikampf mit IG-Verteidiger Samet Akyüz kam ein Spieler des TuS im Strafraum zu Fall.

Entscheidung mit der letzten Aktion

Die Elfmeterentscheidung fand IG-Coach Cerci fragwürdig: „Samet kommt nach dem Pfiff zu mir hin und sagt, dass er ihn nicht berührt hat.“ Tobias Becker, Kapitän der Gäste, gab zu: „Der Elfmeter war etwas glücklich.“

Auch wenn die Halterner so verkürzten, reichte es am Ende nicht zu einem Unentschieden. In der letzten Aktion klärte Cercis Team einen Eckstoß. Daraufhin erlief sich Adil Elmoueden den Ball im Duell mit TuS-Keeper Jaworek, der für den Eckball mit aufgerückt war, und vollendete zum 3:1-Endstand. Nach dem Abpfiff feierten die Bönener unter anderem mit den Mitgliedern der „Star Wars Fan Force Hamm“, die am Spielfeldrand für gute Stimmung sorgten und Spenden für die Hammer Kinderklinik sammelten.

IG Bönen: Klemmer – Kurtovic, Güvercin, Akyüz – Elmoueden, Algan (90.+2 Bulut), Budak, Demir (85.) Yigit (81. Kusakci) - Et (75. Gün) Acar (70.)

TuS Haltern II: Jaworek – Bartke, Thiemann, Anhuth, Rademacher (75. Amendt) – Kohn (78. Sylla), Gökkaya, Landewee, Becker, Pfeiffer – Büscher (50. Adelt)

Tore: 1:0 Acar (70.), 2:0 Demir (85.), 2:1 Gökkaya (87., Foulelfmeter), 3:1 Elmoueden (90.+4)

Auch interessant

Kommentare