Schmitz fährt deutschen Rekord in Dubai

+
Auf der Sportanlage in Dubai fand Denis beste Bedingungen vor. Nur das Wetter spielte nicht mit. Schmitz

Dubai - Auf Einladung des Deutschen Behindertensportverbands (DBS) reiste Rennrollstuhlfahrer Denis Schmitz mit seinem Trainer und Vater Rüdiger Schmitz zu zwei Wettkämpfen auf die arabische Halbinsel. Erst war er in Dubai über 100, 200 und 400 m im Einsatz, anschließend im benachbarten Emirat Schardscha. Mit einem neuen deutschen Rekord im Gepäck kehrte der Sportler der RGS Bönen zurück.

„Das waren Sportanlagen extra für Behinderte“, war Rüdiger Schmitz von den Bedingungen vor Ort begeistert. Morgens nutzte sein Sohn die Gegebenheiten zum Trainieren, abends fanden die Rennen statt. Der Wettkampf in Dubai war der erste des Jahres für den Bönener. Über 100 m benötigte er 21,42 Sekunden, über 200 m 40,42 und über 400 m 1:21,97. „Das hat er nicht schlecht gemacht“, so Trainer Rüdiger angesichts von Zeiten maximal einer Sekunde über der persönlichen Bestzeit bei teilweise schlechten Wettbedingungen.

Nach drei Tagen ging es weiter nach Schardscha. Dort gelang dem RGS-Athleten über 200 m in 37,25 Sekunden ein neuer deutscher Rekord. Die 100 m bewältigte er trotz Regens in 20,84. Über 400 m verfehlte er in 1:20,44 nur knapp seine Bestzeit. „Da ist noch Luft nach oben“, so der Trainer. Das ist allerdings auch nötig: Die Norm über 100 m für die WM in London liegt bei 18,71. - bob

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare