1. wa.de
  2. Sport
  3. Bönen

Bönens Volleyballer träumen nach 3:2 gegen TuS Hamm vom Aufstieg

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Lars Gröhnke
Die Aufstiegschance gewahrt: Lars Gröhnke. © Liesegang

BÖNEN ▪ Die Volleyballer der TuS Bönen haben durch einen Fünf-Satz-Sieg über Mit-Verfolger TuS Hamm die kleine Chance auf den Bezirksliga-Aufstieg gewahrt. „Wir sind noch in der Lostrommel drin, auch wenn wir nicht das dickste Los haben“, sagte Spielertrainer Matthias Starmann.

Nicht mehr in der Lostrommel ist seit Samstag der bis dato punktgleiche TuS Hamm. Dabei hatte es lange Zeit gut ausgesehen für ihn. 2:1 lag er in Sätzen vorn, ehe die Bönener zunächst Abschnitt vier holten und anschließend den Tiebreak sehr deutlich für sich entschieden. „Es war ein faires, spannendes und wirklich gutes Volleyballspiel von beiden Seiten“, sagte Starmann.

Spannend war es vor allem im ersten Durchgang. Beide Teams bewegten sich auf Augenhöhe, bis die Bönener kurz vor Satzende auf 24:21 davonzogen. Doch weder diese drei Satzbälle noch jenen bei 25:24 vermochten sie zu nutzen und verloren stattdessen 26:28. Im zweiten Satz lief es besser. Ein konzentriertes TuS-Team reduzierte die Zahl seiner Eigenfehler auf ein Minimum und setzte sich 25:18 durch.

TuS Bönen im vierten und fünften Satz hellwach

Im „Gefühl des sicheren Sieges“ (Starmann) schlief Bönen zu Beginn des dritten Abschnitts regelrecht ein und erwachte erst bei 2:11-Rückstand. Auch bei 11:17 sah es für das TuS-Sextett noch schlecht aus, ehe es nach Angaben von Cedric Belter auf 16:17 verkürzte. Dennoch: Der Satz ging an die Hammer, weil sie in der entscheidenden Phase mehr Punkte machten.

Mit einem 1:2-Satz-Rückstand vor Augen rissen sich die Bönener zusammen. Der vierte Satz (25:21) geriet nie ernsthaft in Gefahr und im Tiebreak machten sie aufgrund der Erfahrung ihrer älteren Semester kurzen Prozess. Junior Rene Tutas war es, der die TuS mit zwei Angriffsbällen zum 15:6 und damit zum Sieg schlug.

Das nächste Spiel bestreiten Bönens Volleyballer am Donnerstag, 17. Februar, in eigener Humboldt-Sporthalle gegen den Soester TV IV. Die für den 12. Februar vorgesehe Partie gegen den punktgleichen SLC Bockum-Hövel wird verlegt, aller Voraussicht nach auf Sonntag, 20. Februar. ▪ sst

Auch interessant

Kommentare