Vize-Meister Uentrop zu stark für die IG

+
Die Bönener (blaue Trikots) schafften es zwar oft die Uentroper zu stoppen. Dennoch unterlagen sie mit 0:4.

Bönen -  Schon vor dem Spiel hatte IG-Trainer Ayhan Sezer großen Respekt vor dem TuS Uentrop und insbesondere vor dessen Torjäger Erkan Taymaz. Nach dem Aufeinandertreffen der Bönener mit dem Vize-Meister der vergangenen Saison am Sonntag hat sich daran wenig geändert.

Denn am Schulzentrum verlor der Gastgeber mit 0:2 (0:4) – und Taymaz eröffnete und beschloss mit seinem Treffern den Torreigen.

„Wir haben in der zweiten Halbzeit gut gespielt und 2:0 verloren und in der ersten Halbzeit schlecht gespielt und 2:0 verloren“, fasste Sezer die Partie aus seiner Sicht in aller Kürze zusammen. In der längere Version setzte sich der IG-Trainer besonders mit den ersten 45 Minuten auseinander: „Ich bin ein bisschen sauer. Wir haben in der ersten Halbzeit Schlafeinheiten gezeigt, die man gegen eine solche Mannschaft nicht machen darf.“

Eine Viertelstunde lang gelang es den Bönenern gut, die Räume eng zu halten. Obwohl Sezer kurzfristig doch auf eine Spitze setzte, störten die Gastgeber früh und unterbanden so das schnelle und direkte Spiel der Uentroper. „Dann haben wir sie aber eingeladen, so dass sie effektiv nach vorne spielen konnten. Wir standen zu weit weg“, sagte der IG-Trainer.

Die Folge: Taymaz markierte nach einem Ballgewinn im Mittelfeld eiskalt das 0:1 (22.). Beim zweiten Gegentreffer passten die Bönener bei einer Standardsituation der Gäste nicht auf. Mathias Gebauer vollstreckte am langen Pfosten (31.).

Sezer reagierte, nahm schon in der Pause seinen zweiten Wechsel vor. Vor allem die Hereinnahme von Ismail Oturak stärkte die Außenbahnen der Bönener, die nun mehr Ballbesitz hatten und sich gute Möglichkeiten erspielten. Arif Arslanbey traf den Pfosten, Serif Karahan und Evren Karka spielten sich mit einem Doppelpass eine Schusschance heraus. Oturak verpasste nach einer Flanke den richtigen Moment zum Abschluss und vertendelte den Ball. Uentrop machte es besser und erzielte durch Gebauer das 0:3 (62.).

Die Partie war damit im Grunde entschieden. „Wir wollten aber unbedingt ein Tor machen“, sagte Sezer. Das tat die IG aber nicht, und fing sich acht Minuten vor Schluss einen Konter zum 0:4. Torschütze war wieder Taymaz, der sein Konto in dieser Saison auf zehn Treffer erhöhte – und bei Sezer einmal mehr Eindruck hinterließ. - bob

IG: Tuczuolgu – Aydeniz, Duman, Evren Karka – D. Bednarek (36. Dincer), Duman (75. F. Bednarek) Toure, M. Akkaya (46. Oturak), Karahan – Arslanbey

TuS: Lohsträter – Konietzny, Gebauer, Thurn, Woitek – Gorgon, Bambil (70. Gurda) – Deventer (70. Kaya), Kracke (80. Wiener), Gottwich – Taymaz

Tore: 0:1 Taymaz (22.), 0:2 Gebauer (31.), 0:3 Gebauer (62.), 0:4 Taymaz (82.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare