TuS-Ringer wollen sich für weite Fahrt belohnen

+
Bönens Igor Wiens (rechts) sucht in seiner neuen Gewichtsklasse noch nach einem erfolgversprechenden Weg.

BÖNEN -  Für die Ringer der TuS Bönen steht am Samstag die weiteste Fahrt in dieser Verbandsliga-Saison an. Es geht nach Aachen, genauer gesagt zum TV Aachen-Walheim II, wo um 19.30 Uhr der dritte Kampftag beginnt. Waage ist um 19 Uhr.

Die Bönener fahren optimistisch in die Stadt Karls des Großen, sehen sie sich doch gegen den Aufsteiger favorisiert. Die Aachener verloren bei ihren beiden Auftritten zweimal deutlich, gegen Jahn Marten gingen sie sogar komplett leer aus (0:31). „Wir haben jetzt zwei Gegner vor uns, gegen die man sich noch zweimal die Punkte sichern könnte und den Anschluss ans obere Drittel schaffen kann“, sagt TuS-Mannschaftskapitän Daniel Keim vor der Aufgabe in Aachen und der sich anschließenden zuhause gegen Mülheim-Styrum.

Wobei es zumindest ein Fragezeichen bleibt. Denn die Gastgeber dürften am Samstag immer alle Kämpfer aus dem Bundesliga-Team einsetzen, da die Eliteklasse noch nicht gestartet ist. „Ich hoffe, dass sie aber auf die Kämpfer zurückgreifen, die bisher gerungen haben“, sagt Keim.

Die Bönener können das nicht, denn sie müssen auf Karsten Wegner und Sebastian Strzalka verzichten. Wegner feiert am Samstag seinen 16. Geburtstag, und auch Strzalka ist privat verhindert. Das reißt zwei Lücken ins Team, schließlich gelten beide als Punktegaranten. Wegner wäre am Samstag allerdings wahrscheinlich sowieso chancenlos gewesen, steht ihm im 66-kg-Bereich doch mit Stoyan Spasov einer der besten Aachener Ringer im griechisch-römischen Stil gegenüber. Spasov gewann vor zwei Jahren alle seine Kämpfe in der zweiten Liga. Er gilt zudem als Kandidat für den festen Erstliga-Kader der Wal-heimer. Für Wegner rutscht Stephan Schwark in die Mannschaft. Wer in der 98-kg-Klasse für Strzalka einspringt, ist dagegen noch unklar. „Wir werden aber auf jeden Fall einen Ringer stellen“, sagt Keim. Schließlich rechnet er sich in dieser Gewichtsklasse Chance auf Punkte aus. Der Aachener Frank Hermanns unterlag bislang zweimal, erst wegen technischer Überlegenheit, dann auf Schulter. - bob

TuS: 57 kg Hauke, 61 kg Thiemann, 66 kg Kosch/Schwark, 75 kg Wiens/Keim, 86 kg Korte/Falkenstein, 98 kg ?, 130 kg El-Cheichk Hassan

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare