Tischtennis

Franz-Josef Hürmann greift nach dem nächsten Titel

+
Franz-Josef Hürmann hat sich für die Titelkämpfe in Erfurt einiges vorgenommen.

Sein Fernziel sind die Europameisterschaften vom 1. bis 7. Juli in Budapest, doch am Wochenende will Bönens Tischtennis-Altmeister Franz-Josef Hürmann  erst einmal seine Titelsammlung bei den Deutschen Meisterschaften der Senioren in Erfurt erweitern.

Bönen - Franz-Josef Hürmann greift nach seinem nächsten Titel. Der Altmeister der TTF Bönen startet ab morgen bei den deutschen Tischtennis-Einzelmeisterschaften der Senioren in Erfurt. Der Bronze-Medaillengewinner der letztjährigen Weltmeisterschaften geht als einer der Favoriten in die Ü-65-Konkurrenz. Sowohl im Einzel als auch im Doppel an der Seite seines Partners Mohammad Ali Taminzadeh (TTG St. Augustin) rechnet sich Hürmann einen vorderen Platz aus.

 Im Einzel ist der Verbandsligaakteur diesmal nur die Nummer drei der Setzliste. Mittlerweile gehört der 69 Jahre alte Bönener zu den ältesten Startern in der Klasse der über 65-Jährigen. Topfavorit ist Hürmanns langjähriger Rivale Bernhard Thiel. Bis es zum direkten Duell kommen kann, muss der TTFler aber zunächst seine Gruppe überstehen. Gegen Wilfried Wildebrandt (Württemberg), Hans-Otto Schaper (Hessen) und Michael Zrenner (Bayern) ist Hürmann klar favorisiert.

 Im Doppel treffen Hürmann/Taminzadeh nach einem Freilos in der ersten Runde auf Alfred Breyer/Karlheinz Konter (Bayern/Saarland). Die Deutschen Meisterschaften sollen für Hürmann einmal mehr nur eine Durchgangsstation bleiben.

 Fernziel sind die Europameisterschaften, die vom 1. bis 7. Juli in Budapest ausgetragen werden. Hürmann plant, die ungarische Hauptstadt mit dem Fahrrad anzureisen. Das ist für den TTF-Altmeister in den vergangenen Jahren bereits zur Tradition geworden. Schon die EM 2015 im finnischen Tampere oder die WM im vergangenen Jahr in Las Vegas hat Hürmann im Sattel erreicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare