Erster Härtetest für TuS-Damen

+
Stella Greinke und Nadine Tewes wollen sich mit der TuS Bönen für die Saison einspielen.

BÖNEN -  Die Volleyballerinnen des TuS Bönen durchbrechen am Donnerstag erstmals ihren Trainingsalltag und treffen sich zu einem Freundschaftsspiel gegen den SC Hennen. „Ich erwarte noch nicht so viel. Wir wollen einfach gut reinkommen“, sagt Mannschaftssprecherin Stella Greinke.

Die Partie steigt ab 20 Uhr in der Goethehalle.

Hennen spielt in einer anderen Verbandsliga-Staffel und belegte dort im Vorjahr den dritten Platz. Ein echter Härtetest also für den Aufsteiger aus Bönen, der schon im vergangenen Sommer zweimal auf den SC traf.

„Es ist gut zu wissen, wie wir auf eine Mannschaft reagieren, die im Vorjahr gut abgeschlossen hat“, sagt Greinke. Wobei die TuS-Damen gerade erst die zweite Vorbereitungsphase eingeläutet haben. Statt Kraft und Ausdauer heißt es jetzt Spielsituationen einzustudieren. Laut Greinke braucht das immer ein wenig Zeit, bis es wieder rund läuft.

„Diesmal war es extremer als sonst, weil sich die neuen Spielerinnen erst mit unserem System auseinandersetzen müssen“, erklärt die Zuspielerin. Die Laufwege seien schließlich noch fremd. „Das wird erst richtig in der Saison so sein, dass man aufeinander abgestimmt ist. Aber ich sehe da keine Probleme“, ist Greinke guter Dinge.

Die Neuen sind heute mit an Bord, wohingegen Trainer Marcel Salaw auf die urlaubenden Sabrina Keil und Kim Varlemann verzichten muss. Er fordert beim ersten Kräftemessen einen konzentrierten Auftritt, wird aber auch allen Einsatzzeit geben. „Wir wollen uns schnell daran gewöhnen, wieder zu spielen“, sagt Greinke. - bob

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare