Beginn gegen Kirchlinde ganz wichtig für die TuS

+
Auf alles gefasst: TuS-Ringer Marvin Manz erwartet in der 80-kg-Klasse gegen Kirchlinde ein schweres Stück Arbeit.

Bönen -  Zum zweiten Mal in Folge treffen die Ringer der TuS Bönen auf einen Tabellennachbarn in der Verbandsliga. Wo sie bei Hürth/Rheinbach (16:24) vor Wochenfrist noch klar unterlegen waren, rechnen sie sich im Heimkampf gegen den KSV Kirchlinde am Samstagabend in der Goethehalle (19.30 Uhr Beginn/19.30 Waage) nun durchaus Siegchancen aus.

Allerdings: „Am Anfang muss es gut laufen“, sagt TuS-Kapitän Daniel Keim. Denn die Grundlage für einen Erfolg muss der Tabellensechste vor der Pause legen. „Im Idealfall haben wir bis dahin vier Siege. Danach wird es enger“, sagt Keim. Er sieht klare Vorteile für das ins Aufgebot zurückkehrenden Leichtgewicht Marc Hauke und für Schwergewichtler Jihad El-Cheickh Hassan. Im dritten Kampf wird Karsten Wegner wohl mit Timo Friedhoff, der eine 6:1-Bilanz aufweist auf den ersten starken Kirchlinder treffen. „Das ist kein schlechter, aber Karsten ist besser“, sagt Keim überzeugt.

Auch in 66 kg verfügen die Gäste in Maximilian Povalej (5:2) über einen Punktegaranten, gegen den Stephan Schwark wahrscheinlich auf verlorenem Posten steht. Richtungweisend wird das Duell in 98 kg: Die Dortmunder setzten in dieser Klasse schon vier verschiedenen Kämpfer in ihren sieben Auftritten ein. Fatih Karabulut sollte alle Kontrahenten schlagen können. Allerdings ist sein Einsatz fraglich, und Ersatzmann Ramazan Alkan wartet noch auf seinen ersten Sieg.

In den fünf mittleren Gewichtsklassen bietet Kirchlinde vier Athleten auf, die den Bönenern auf Augenhöhe begegnen werden. Lediglich im griechisch-römischen Stil des 75-kg-Bereichs hatten die Gäste zuletzt Probleme. Das gilt allerdings für die TuS, die noch einen Ersatz für den weiter verletzten Jan Mentler suchen. Die KSV-Stammkräfte Jens Friedhoff (70/75 kg,6:1), Senol Sakalli (70/75 kg/1:5), Mihael Yuzeir (75/80 kg/5:1) und Sezgin Coskuneren (86 kg/3:4) werden je nach Bedarf aufgestellt und holen überall ihre Siege. „Dass Sakalli keine gute Bilanz aufweist, wundert mich“, erklärt Keim, der besonders vor Yuzeir und dessen unsauberer Kampfart warnt. „Lukas und Marvin (Korte und Manz, Anm. d. Red.) lassen sich aber nicht unterkriegen“, erwartet Keim spannende Duelle. - WA

TuS: 57 kg Marc Hauke, 61 kg Karsten Wegner, 66 kg Stephan Schwark, 70 kg Daniel Keim, 75 kg Lukas Korte, (?), 80 kg Marvin Manz, 86 kg Fehmi Güney, 98 kg Fatih Karabulut (?), 130 kg Jihad El-Cheickh Hassan

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare