Eine offene Rechnung mit Mülheim

+
Bönens Karsten Wegner (rechts) will sich in Mülheim gegen Patrick Theisen, einen der besten Ringer seiner Klasse, beweisen.

Bönen - Selten ist aus Daniel Keim im Vorfeld einer Partie eine so klare Aussage herauszulocken. Vor dem Auftritt beim KSV Mülheim-Styrum am heutigen Freitag um 19.30 Uhr (Waage 19 Uhr) macht der Kapitän der Verbandsliga-Ringer der TuS Bönen allerdings unmissverständlich deutlich: „Es ist ein klares Ziel vorgegeben, und das kann eigentlich nur Sieg lauten.“

Die Gastgeber sind das abgeschlagene Liga-Schlusslicht. Und mit dem haben die Bönener aus dem Hinkampf eine Rechnung offen. Damals endete das Aufeinandertreffen nur unentschieden und der Ausgleich kam durch eine Fehlentscheidung im letzten Kampf zustande. „Das wurmt definitiv“, sagt Keim, der besonders motiviert ist, weil er im griechisch-römischen Stil wegen eines Beinangriffs seines Gegners Emre Caliskan auf Schultern verlor. Er sinnt auf Revanche. „Er hat mich in meiner Stilart mit einem Foul bezwungen, jetzt will ich fair in seiner Klasse gewinnen“, sagt der Kapitän zu dem Duell in 70 kg.

Auch ein weiterer Bönener möchte gerne seine Pleite aus der Hinrunde wettmachen. Leichtgewicht Marc Hauke, der in der letzten Woche fehlte, unterlag gegen Max Wulf auf Schultern. Doch war Hauke zu Saisonbeginn noch auf Formsuche, ist er mittlerweile voll im Training. Beide kommen auf eine 4:3-Bilanz, denn auch Wulf hat seine vergangenen drei Kämpfe gewonnen.

Bester Ringer der Mülheimer ist mit Abstand Patrick Theisen, der in der 66-kg-Klasse auf eine makellose 9:0-Ausbeute kommt. Dem steht Karsten Wegner mit 8:1-Siegen jedoch kaum nach. Im Hinkampf gingen sich beide noch aus dem Weg, weil Wegner 61 kg rang. Keim hofft, dass das Duell diesmal zustande kommt: „Das wird eine interessante Standortbestimmung für beide.“

Schwach besetzt ist der KSV im Schwergewicht. Muhammed Said Ekinci, Dennis Musil und Dominik Gerbing kommen zusammen nur auf einen Aufgabensieg. So könnte diesmal auch für den bislang noch sieglosen Ramazan Alkan in 98 kg etwas drin sein. Er kommt wahrscheinlich für Fatih Karabulut zum Einsatz.

„Wir wollen ein Ausrufezeichen setzen“, erwartet Keim einen Erfolg in Mülheim, schließlich möchten die Bönener nicht den Anschluss an Platz fünf verlieren. Und der einzigen Punktgewinn des KSV stammt eben aus dem Kampf mit der TuS. - bob

57 kg: Marc Hauke, 61 kg Stephan Schwark, 66 kg Karsten Wegner, 70 kg Daniel Keim, 75 kg Lukas Korte, Bedri Ünal (?), 80 kg Marvin Manz, 86 kg Bedri Ünal, 98 kg Ramazan Alkan (?), 130 kg: Jihad El-Cheickh Hassan

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare